01.04.2020 - 11:53 Uhr
KonnersreuthOberpfalz

Besonderes Weihegebet in der Pfarrgemeinde Konnersreuth

Diese Lourdesgrotte hat Theres Neumann einst im Garten bei ihrem Geburtshaus bauen lassen. Verwendet wurden dabei auch Original-Steine aus der Grotte von Lourdes, die ein englischer Arzt persönlich nach Konnersreuth gebracht hatte. Pater Benedikt Leitmayr will Konnersreuth am Donnerstagabend unter den Schutz des Unbefleckten Herzens Mariens stellen.
von Josef RosnerProfil

Die Glocken der Pfarrkirche St. Laurentius werden am Donnerstag, 2. April, um 20.30 Uhr zum "Engel des Herrn" läuten. Genau um diese Zeit wird Pfarrseelsorger Pater Benedikt Leitmayr die ganze Pfarr- und Marktgemeinde dem Unbefleckten Herzen Mariens weihen. Der Geistliche lädt alle Konnersreuther dazu ein, zu Hause ein Marienbild auf den Tisch zu stellen, eine Kerze anzuzünden und mitzubeten.

"Theres Neumann hatte durch ihre Visionen eine ganz besondere Beziehung zur Unbefleckten Empfängnis in der Grotte von Lourdes", betont Pater Benedikt. Er bete deshalb ein Weihegebet zur Muttergottes von Lourdes, um die Pfarrgemeinde unter ihren Schutz zu stellen.

Aufgrund ihrer Visionen über die Erscheinungen von Lourdes in den Jahren 1929 und 1931 ließ die Resl an ihrem Geburtshaus eine Lourdesgrotte erbauen. Zum Teil wurden dazu Original-Steine der Grotte in Lourdes verwendet. Ein englischer Arzt, der zum damaligen Ärztekomitee von Lourdes gehörte, brachte die Steine damals persönlich nach Konnersreuth. Diese Steine, so Pater Benedikt, sollen am Donnerstag beim Weihegebet ein Zeichen dafür sein, dass die Gottesmutter Maria beim gemeinsamen Gebet alle in der Grotte von Lourdes versammeln wolle.

Pater Benedikt kündigt an, dass er für das Weihegebet am Donnerstagabend auch die Reliquien der heiligen Bernadette und den Reliquienschrein der heiligen Therese von Lisieux in die Pfarrkirche bringen lässt. Pater Benedikt zählt auch zu den Ehrenkaplänen des französischen Wallfahrtsortes. Diese Gemeinschaft bilde täglich eine Gebetskette um die ganze Welt, wie der Geistliche informiert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.