04.02.2020 - 17:47 Uhr
KonnersreuthOberpfalz

Boom der Jugend bei den Konnersreuther Kaninchenzüchtern

Der Kaninchenzuchtverein Konnersreuth hat den größten Zuchtbestand in ihrer Vereinsgeschichte und einen neuen Rekord. In der Jahreshauptversammlung gibt es einen Rückblick auf das vergangene Zuchtjahr – und Ehrungen langjähriger Mitglieder.

Die geehrten Mitglieder (von links): Gottfried Jäger, Petra Günthner, Gerald Härtl, Roland Günthner, Ulrike Wurm, Heidi Schuller, Josef Rosner, Mario Proksch, Bürgermeister Max Bindl und Vorsitzender Reinhard Wurm.
von Externer BeitragProfil

So viele im Zuchtbuch erfasste Tiere wie noch nie in der Vereinsgeschichte meldet der Kaninchenzuchtverein rückblickend auf das Zuchtjahr 2019. Das sei ein großer Verdienst, der vor allem der Jugend zuzuschreiben sei. Bei der Jahreshauptversammlung der Kaninchenzüchter im Gasthof Schiml hatten Vorsitzender Reinhard Wurm und sein Team aus dem Vorstand nur Positives zu berichten. Viele Veranstaltungen hätten das Jubiläumsjahr des Vereins geprägt, auf die Wurm in der Versammlung zurückblickte.

Beim Ehrenabend anlässlich des Jubiläums habe man sich an so manche Anekdote der Vereinsgeschichte erinnert und in besonderer Weise die Gründungsmitglieder und Ehrenmitglieder ausgezeichnet. Und mit den Zuchtfreunden aus Waldsassen habe im August in der Zuchtanlage Proksch zum ersten Mal wieder eine sehr lehrreiche Tierbesprechung stattgefunden. Der Vorsitzende berichtete auch von einer Vielzahl regionaler Veranstaltungen, die der Verein besuchte. Höhepunkt des Zuchtjahres sei die Lokalschau im November gewesen. Hier sei deutlich geworden, welchen Anteil die Jugendlichen am Erfolg der züchterischen Arbeit hatten.

Jugendwart Klaus Richtmann lobte die tatkräftige Mitarbeit der jungen Züchter bei allen Veranstaltungen des Vereins. Sehr erfolgreich seien die Konnersreuther Kaninchenzüchter bei den überregionalen Schauen gewesen, denn Zuchtwart Mario Proksch berichtete von sehr guten Ergebnissen. Proksch selbst habe den Höhepunkt als Bundesvizemeister mit seinen Kleinsilber blau gesetzt.

Wurm thematisierte auch die mittlerweile hohen Kosten, welche die Züchter zu leisten haben, wenn sie überregional ausstellen. Klaus Zandt als Tätowiermeister und Albert Patzina als Zuchtbuchführer wiesen auf die gute Zusammenarbeit der Züchter und des Vorstands hin. 355 züchterisch erfasste und gekennzeichnete Tiere in einem Zuchtjahr verteilt auf 18 Rassen seien ein Rekord in der Vereinsgeschichte. Auch Kassier Franz Proksch wusste von einem erfolgreichen Vereinsjahr zu berichten. Er gab einen Überblick über die Finanzen.

Mitglieder geehrt

Bürgermeister Max Bindl fasste in seinem Grußwort schließlich zusammen, dass auch die Gemeinde von der Mitarbeit des Vereins bei gesellschaftlichen Belangen profitiere und dankte für die gute Zusammenarbeit. Abschließend durften Reinhard Wurm und Max Bindl noch die Ehrungen für zusammen fast 450 Jahre Mitgliedschaft vornehmen. Ausgezeichnet wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft Gerald Härtl, für 25 Jahre Adolf Bötzl, Marha Dressel, Maria Anna Garban, Petra Günthner, Roland Günthner, Gottfried Jäger, Martin Lindner, Sybilla Patzina, Renate Proksch, Mario Proksch, Heidi Schuller, Hildegard Weiß, Josef Weiß, Barbara Wohlrab und Ulrike Wurm. Zehn Jahre dabei sind Gerlinde Grassold und Josef Rosner.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.