06.11.2019 - 11:43 Uhr
KonnersreuthOberpfalz

Ehrenamtlicher Einsatz seit 60 Jahren

Ein Doppeljubiläum steht in Konnersreuth an: Vor 60 Jahren wurde die Rotkreuz- Bereitschaft gegründet, vor 40 Jahren wurde das Jugendrotkreuz ins Leben gerufen. Angefangen hat alles mit einem Erste-Hilfe-Kurs und einem Sanitätskurs.

Ihr 60-jähriges Bestehen feiert am Samstag die BRK-Bereitschaft Konnersreuth, gleichzeitig begeht das Jugendrotkreuz sein 40-jähriges Bestehen. Im Bild die Aktiven mit Bereitschaftsleiter Hugo Hofmann (rechts), der seit 40 Jahren im Amt ist.
von Josef RosnerProfil

"60 Jahre Rotes Kreuz heißt 60 Jahre ehrenamtlicher Dienst am Menschen", sagt BRK-Bereitschaftsleiter Hugo Hofmann, der die Jubiläumsfeierlichkeiten am kommenden Samstag federführend organisiert hat (siehe Infokasten). Hofmann selbst ist seit 40 Jahren im Amt, hat damit zwei Drittel der Geschichte des Vereins maßgeblich mitgestaltet. Aktuell gehören zur Bereitschaft 20 Aktive, hinzu kommen 12 Nachwuchskräfte im Jugendrotkreuz.

Nachdem ein Erste-Hilfe-Kurs und ein Sanitätskurs stattgefunden hatten, fiel der Beschluss zur Gründung eines BRK-Halbzugs. 12 Männer und 18 Frauen waren bei der Gründung am 14. November 1959 dabei und erklärten sich bereit, einen Teil ihrer Freizeit für den Dienst am Nächsten zu opfern. Zu den Gründungsvätern zählten Josef Scherbl und Dr. Otto Knahl, die zuvor die Kurse geleitet hatten. Josef Bindl, der zuvor bereits bei der Sanitätskolonne in Waldsassen tätig war, führte mit Unterstützung von Otto Baumgärtner den neuen Halbzug. Zur Frauenbereitschaftsleiterin wurde Frieda Ernst bestimmt.

Erhebung zur Sanitätskolonne

Am 1. Juli 1960 eröffnete das BRK im Konnersreuther Rathaus eine Unfallhilfsstelle, im Dezember 1961 fand die erste Weihnachtsfeier für Senioren statt. Im Sommer 1967 wurde der Konnersreuther Halbzug zur Sanitätskolonne erhoben. Die Gründung des Jugendrotkreuzes fand am 27. Oktober 1979 statt, 20 Jugendliche trafen sich damals zur ersten Gruppenstunde. Gruppenführer wurden Erich Hofmann, Brigitte Hofmann, Erika Rosner und Siegbert Günthner.

Ein Höhepunkt in der Geschichte des Konnersreuther BRK waren die Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen im Jahr 1985. Als Ehrengast kam der einstige Ministerpräsident und damalige Präsident des Bayerischen Roten Kreuzes, Dr. Alfons Goppel, nach Konnersreuth. Ein weiterer Meilenstein folgte am 15. April 1989, als der Ortsverband einen neuen Unterrichtsraum im Rathaus erhielt. Vier Jahre später schlossen sich die Frauenbereitschaft und die Sanitätskolonne zur Bereitschaft zusammen. Seit Dezember 2010 ist das örtliche BRK in einem Klassenzimmer der früheren Mittelschule zu finden. Zeitgleich wurde ein Mehrzweckfahrzeug, ein VW-Bus, in Dienst gestellt.

Hilfe bei Hochwasserkatastrophe

Der bislang größte Einsatz stand im August 2002 an, als vier Kameraden aus Konnersreuth tagelang im Zuge der Hochwasserkatastrophe bei Dresden Hilfe leisteten. Seit 23. Juli 2012 stellt die BRK-Bereitschaft auch "Helfer vor Ort". Diese Gruppe war seitdem bereits mehr als 660 Mal im Einsatz. Zu einer Selbstverständlichkeit hat sich im Laufe der vergangenen sechs Jahrzehnten der Sanitätsdienst bei Festen, Fußballspielen und anderen Anlässen entwickelt. Zu den vielfältigen Aktivitäten der Bereitschaft zählen unter anderem auch Erste-Hilfe-Kurse, Kurse zur Ersten Hilfe am Kind, das Sammeln von Altkleidern, die Organisation von Seniorennachmittagen und das Mitwirken beim Katastrophenschutz im Kreisverband.

Information:

Gottesdienst und Ehrenabend

Die Jubiläumsfeierlichkeiten beginnen am Samstag, 9. November, um 19 Uhr mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche. Dabei wird der verstorbenen Mitglieder gedacht. Weiter geht es um 20 Uhr mit einem Ehrenabend im Gasthof Schiml. Im Mittelpunkt stehen ein Blick in die Chronik und die Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder. Es folgt ein gemütliches Beisammensein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.