13.07.2021 - 13:18 Uhr
KonnersreuthOberpfalz

Feuerwehr Konnersreuth besucht Grundschule und Kinderhaus: Brandschutzerziehung kommt gut an

Die Konnersreuther Grundschüler nutzten im Zuge der Brandschutzerziehung ausgiebig die Möglichkeit, das große Löschfahrzeug der örtlichen Feuerwehr ausgiebig zu inspizieren.
von Externer BeitragProfil

Der Feuerwehr Konnersreuth ist die Brandschutzerziehung ein besonderes Anliegen. Aus diesem Grund besuchten Manfred Günthner und Philipp Schwan kürzlich die dritte und vierte Klasse in der Konnersreuther Grundschule. So konnten die im Heimat- und Sachunterricht erworbenen Kenntnisse praktisch vertieft werden.

Durch anschauliche Versuche wurde das Verbrennungsdreieck (Sauerstoff, Material, Temperatur) erarbeitet. Wichtig war den beiden Aktiven der Lebenswelt-Bezug. Wo wird Feuer genutzt? Wo schadet es? Die Wiederholung von Schutzmaßnahmen von Umgang mit Feuer (Löschwasser bereitstellen, Haare zurückbinden) bildeten die Grundlage für anschließende Schülerversuche. Unter Anleitung der Feuerwehrleute durften die Kinder experimentieren und die Brennbarkeit verschiedener Materialien (Holzwolle, Nudeln, Stein, Metall) überprüfen. Anschließend wurde das richtige Verhalten im Brandfall wiederholt, zum Beispiel das Absetzen des Notrufs, das Suchen von Notausgangsschildern und die Verwendung von Feuerlöschern.

Genau untersuchen durften die Kinder auch die Ausrüstung eines Feuerwehrmannes mit Atemschutzgerät. Ein Höhepunkt im Programm war für die Kinder die Möglichkeit, das große Löschfahrzeug der Wehr zu inspizieren. Schulleiterin Johanna Reger freute sich, dass die Feuerwehr mit ihrer Brandschutzerziehung das Wissen der Kinder in regelmäßigen Abständen auffrischt und dieses erweitert. "Je praktischer die Kinder lernen können, um so besser prägt sich das Wissen ein, und umso zuverlässiger können die Kinder ihr Wissen auch abrufen und anwenden", wird Reger in einer Pressemitteilung zitiert.

Besucht haben die Feuerwehrmänner Manfred Günthner und Philipp Schwan mit einem Fahrzeug in diesen Tagen auch die Vorschulkinder im Kinderhaus "Mutter vom guten Rat". Auch dort stieß die Brandschutzerziehung mit Theorie und Praxis auf großes Interesse bei den Mädchen und Buben, wie es von den Verantwortlichen heißt.

Vorgeführt wurde den Schülern auch die Ausrüstung mit Atemschutz.
Philipp Schwan führt ein Experiment vor.
Manfred Günthner führt ein Experiment vor.
Nicht fehlen durfte ein Erinnerungsfoto beim Fahrzeug.
Philipp Schwan (links) und Manfred Günthner von der Feuerwehr Konnersreuth besuchten auch die Vorschulkinder im gemeindlichen Kinderhaus. Beide Feuerwehrmänner sind doppelt geimpft und hatten auch einen Test gemacht, wie es vonseiten der Einrichtung hieß.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.