25.11.2019 - 13:18 Uhr
KonnersreuthOberpfalz

Großes Dankeschön bei Kaffee und Kuchen

Ein volles Haus gab es beim Pfarrfamiliennachmittag. Ehrungen für verdiente Mitarbeiter und Caritas-Sammler standen im Mittelpunkt.

Blechbläser der Konnersreuther Blaskapelle umrahmten den Pfarrfamiliennachmittag.
von Josef RosnerProfil

Voll besetzt war der Schiml-Saal beim Pfarrfamiliennachmittag der Pfarrei St. Laurentius. Nach einem Gottesdienst in der Kirche ging das Treffen in gemütlicher Atmosphäre weiter. Musikalisch wurde der Nachmittag von einem Blechbläserensemble der Konnersreuther Blasmusik umrahmt.

Pfarrseelsorger Pater Benedikt Leitmayr gab einen kurzen Rück-blick auf die Ereignisse in der Pfarrei, die er seit 2013 leitet. Schon zum zweiten Mal zu Gast in Konnersreuth waren die Reliquien der französischen Heiligen Therese von Lisieux. Weiter wurde 2015 der Waldbesinnungspfad mit Lourdeskapelle eingeweiht, 2017 das Denkmal für Fritz Gerlich. Im vergangenen Jahr war der Reliquienschrein der heiligen Bernadette aus Lourdes in Konnersreuth. Pater Benedikt erinnerte an eine Vielzahl von weiteren Veranstaltungen, durch die Konnersreuth immer wieder in den Mittelpunkt gerückt worden sei.

Bürgermeister Max Bindl bekräftigte die enge Zusammenarbeit und berichtete von vielen Gemeinsamkeiten zwischen Kirche und Marktgemeinde. "Bürgermeister und Pfarrer gehören dem gleichen Jahrgang an, haben einen Handwerksberuf erlernt, nur bei der Fußbekleidung unterscheiden wir uns." Das löste Gelächter im Saal aus, weil jedem bekannt ist, dass Pater Benedikt stets ohne Socken und nur in Sandalen unterwegs ist.

Geehrt wurden Sammler, die schon seit vielen Jahren für die Caritas von Haus zu Haus gehen. "Wir brauchen Menschen, die im Bewusstsein arbeiten, dass sie etwas ganz Wertvolles leisten. Ihre Tätigkeit ist oft nicht ganz einfach", sagte der Pater. Mit dem gesammelten Geld würden verschiedene Hilfsprojekte unterstützt. Dankurkunden erhielten Claudia Sölch, Christine Moser, Lisa Kopp, Marianne Dietz, Richard Härtl, Gerlinde Haberkorn, Lucia Weiß, Maria Sölch, Agnes Judas, Maria Köhler, Christine Männer, Inge Siller, Marion Burger, Silke Venzl, Sabine Lindner und Petra Günthner.

Besondere Auszeichnungen bekamen langjährige ehrenamtliche Mitarbeiter der Pfarrei. Belohnt wurden sie mit vom Diözesanbischof unterschriebenen Urkunden. Ein "Vergelt's Gott" sagte der Pfarrseelsorger Petra Elbel, die seit 25 Jahren als Organistin tätig ist. Jahrzehntelang als Hausmeister für die Kirche im Einsatz ist Josef Scharf. Der Geistliche bezeichnete ihn als "Mister Universalis". Ebenfalls eine Auszeichnung erhielt Engelbert Kreil für seinen Dienst an der Votivtafelkapelle, auf dem Friedhof und am Kriegerdenkmal. Im Anschluss zeigte Roland Weiß Bilder von der Ministranten-Wallfahrt nach Rom. Den unterhaltsamen Teil gestalteten Richard Schiedeck mit Geschichten und das Bläserensemble.

Hintergrund:

150. Geburtstag von Pfarrer Naber

Auch künftig finden hochkarätige Veranstaltungen in der Pfarrei statt. So gibt es am 8. Dezember ein festliches Adventskonzert mit Opernsänger Volker Bengl, der mit seiner Schwester Ulrike Machill-Bengl in der Kirche auftreten wird. Am 13. Februar - 15 Jahre nach Eröffnung des Seligsprechungsprozesses für Theres Neumann - findet ein Festgottesdienst mit Monsignore Domvikar Georg Schwager statt. Vorträge wie der von Postulator Johannes Modesto am 12. Mai über Fritz Gerlich runden das Programm ab. Das Glaubensseminar mit bekannten Referenten findet vom 27. Februar bis 26. März statt. Am 16. Mai feiert Konnersreuth 55 Jahre Theresienbrunnen, verbunden mit einem kleinen Konzert. Einen Tag später wird dem 95. Jahr seit der Heiligsprechung der Therese von Lisieux mit einem Gottesdienst gedacht. Am 6. November gibt es ein Symposium zum 150. Geburtstag von Pfarrer Joseph Naber mit Professor Wolfgang Vogl und Toni Siegert. Das Jubiläum selbst wird am 4. Dezember mit Weihbischof Josef Graf gefeiert. Ende 2020 geplant ist auch die Segnung des Informations- und Begegnungszentrums mit Einweihung des Theres-Neumann-Museums.

Der Schiml-Saal war beim Pfarrfamiliennachmittag voll besetzt.
Mit Dankurkunden von Bischof Rudolf Voderholzer wurden verdiente Pfarrangehörige geehrt. Unser Bild zeigt (von links) Bürgermeister Max Bindl, Pfarrgemeinderatssprecher Richard Härtl, Josef Scharf, Kirchenpfleger Otto Hofmann, Petra Elbel, Pfarrsekretärin Gudrun Schiml, Engelbert Kreil und Pfarrseelsorger Pater Benedikt Leitmayr.
Dankurkunden und ein persönliches Präsent gab es für die treuen Caritas-Sammler. Unser Bild zeigt die Geehrten mit Pfarrseelsorger Pater Benedikt Leitmayr (rechts).
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.