29.11.2019 - 11:00 Uhr
KonnersreuthOberpfalz

Lichtfeier, Gottesdienste und Reslhaus-Besichtigung

Rund 130 Lourdeshelfer aus ganz Deutschland trafen sich am Wochenende in Konnersreuth.

Höhepunkt des dreitägigen Treffens der 130 Lourdeshelfer war am Samstagvormittag in der Konnersreuther Pfarrkirche ein Festgottesdienst, den Pfarrseelsorger Pater Benedikt Leitmayr (Mitte, links) zelebrierte. Mit dabei auch die Gründerin und heutige Ehrenpräsidentin des Deutsche Hospitalité Notre Dame de Lourdes, Adelheid Freifrau von Gemmingen-Hornberg (Zweite von rechts).
von Josef RosnerProfil

Die Teilnehmer kamen aus dem ganzen Bundesgebiet, natürlich auch aus der Oberpfalz und den Landkreisen Tirschenreuth und Wunsiedel. Drei Tage lang begegneten sich ehrenamtliche Lourdeshelfer beim deutschsprachigen Nachbarschaftstreffen. Gekommen waren rund 130 Frauen und Männer, die sich ehrenamtlich für mindestens eine Woche im Jahr im französischen Wallfahrtsort engagieren.

Das Treffen begann am Freitagabend mit einer Rosenkranzmeditation und Lichtfeier in der Pfarrkirche. Am Samstag zelebrierte Pfarrseelsorger Pater Benedikt Leitmayr, der auch Ehrenkaplan in Lourdes ist, einen Festgottesdienst. Im Anschluss gab es eine Meditation am Konnersreuther Kreuzweg. Am Nachmittag fand eine Wanderung auf dem Waldbesinnungspfad mit kurzer Andacht in der dortigen Lourdeskapelle statt. Es folgte in der Kirche eine eucharistische Anbetung zum Thema „Auf den Spuren der Bernadette“. Beendet wurde das Treffen am Sonntag mit einer Besichtigung des Resl-Hauses und einem Gottesdienst.

Gegründet wurde die Deutsche Hospitalité Notre Dame de Lourdes von Adelheid Freifrau von Gemmingen-Hornberg im Jahr 1993. Der Verein, so die Friedenfelserin, zählt deutschlandweit rund 350 Mitglieder. Der Verein stellt ehrenamtliche Helfer für die unzähligen Pilger in Lourdes. Sitz der Hospitalité ist Weeze am Niederrhein. Das Treffen der deutschlandweit agierenden Gruppe fand erstmals in Konnersreuth statt. Ehrenamtliche Kräfte für den Einsatz in Lourdes sind immer gesucht, bittet die Gründerin um Meldungen unter Telefon 02823/97 31 90.

https://www.hospitalite.de/

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.