19.03.2020 - 16:46 Uhr
KonnersreuthOberpfalz

Mehrere Posten beim MSC Stiftland neu besetzt

Die Mitglieder haben die Hälfte des Vereinsvorstands neu gewählt. Martin Reich ist neuer stellvertretender Vorsitzender.

Die Hälfte der Vorstandschaft des MSC Stiftland wurde satungsgemäß neu gewählt. In den kommenden zwei Jahren mit dabei sind (von links) Stephan Boller, Sebastian Härtl, Martin Reich, Markus Gröschel, Sabine Schneider, Alfred Thomaka (ADAC Nordbayern), Ann-Christin Schmaus, Günther Schicker, Vorsitzender Uwe Beer, Maximilian Schulz und Robert Schulz.
von Josef RosnerProfil

325 Mitglieder zählt der MSC Stiftland, darunter 45 Kinder und Jugendliche. 32 Mitglieder waren am Samstag zur Jahresversammlung ins Gasthaus "Kouh-Lenzen" gekommen. "Nach vielen Gesprächen haben wir uns durchgerungen, die Jahresversammlung so durchzuziehen wie geplant", sagte Vorsitzender Uwe Beer.

Im Mittelpunkt standen Neuwahlen, die Hälfte der Vorstandsmitglieder wurde satzungsgemäß neu gewählt. Ausgeschieden sind der bisherige stellvertretende Vorsitzende Theo Bergauer - er war 30 Jahre dabei - sowie Lea Schneider, Margit Seitz, Peter Wolf und Wolfgang Wenisch. Sie alle hatten auf eine Wiederwahl verzichtet.

Alfred Thomaka leitete die Neuwahlen. Neuer Zweiter Vorsitzender ist Martin Reich, Schriftführerin ist Sabine Schneider, Sportleiter ist Maximilian Schulz (neu), Zweite Schatzmeisterin ist Ann-Christin Schmaus (neu), Zweiter Schriftführer ist Josef Hecht (neu), Motorradreferent ist Markus Schön, Verkehrsreferent ist Robert Schulz, Jugendleiter ist Markus Gröschel. Beisitzer sind Günther Schicker, Herbert Schmidkonz, Stephan Boller, Sebastian Härtl und Luis Seer. Rechnungsprüfer bleiben Heinz Neumeier und Franz Kilian. Delegierte zur Hauptversammlung des ADAC Nordbayern sind Uwe Beer und Martin Reich. Der Posten des Oldtimerreferenten bleibt vakant.

Vorsitzender Uwe Beer gab eingangs einen umfassenden Rückblick auf 2019 und sprach von einem ereignisreichen und aufregenden Vereinsjahr. "Ich bin jetzt seit einem Jahr im Amt, wir hatten viel zu tun." Beer erinnerte an die Sportlerehrung der Stadt Mitterteich, ebenso an die Saisoneröffnung am 19. April vergangenen Jahres.

Rennen und Arbeitseinsätze

Das sportliche Geschehen spielte sich hauptsächlich auf der Rennstrecke bei Pfaffenreuth ab, dort fanden wieder diverse Rennen und Trainings statt. Er erinnerte an das ADAC-Jugendkadertraining MX, Enduro und Trial, an verschiedene Trainingswochenenden der Jugend sowie Lehrgänge. Erwähnt hat Beer auch die Übergabe von ADAC-Warnwesten an die Erstklässler der Grundschule Waldsassen sowie die Teilnahme am Ferienprogramm der Stadt Mitterteich. Weiter gab es vier Arbeitseinsätze auf dem Pfaffenreuther Vereinsgelände mit jeweils rund 40 Personen. Zudem wurden diverse Anschaffungen getätigt. Beer lobte den Zusammenhalt im Verein und dankte insbesondere Sabine Schneider, Kathrin Döhla und Herbert Schmidkonz für ihren unermüdlichen Einsatz. Als Dankeschön gab es Blumen. Ein weiterer Dank galt dem Landratsamt Tirschenreuth, der Unteren Naturschutzbehörde, der Stadt Mitterteich und der Gemeinde Leonberg, den Forstbehörden und nicht zuletzt den Pfaffenreuthern für deren Unterstützung und Verständnis.

Lob für Jugendarbeit

Ebenso würdigte Beer die BLSV-Fachübungsleiter und Lizenztrainer Martin Reich, Maximilian Schulz, Peter Wolf, Bernhard Fleischmann, Stephan Boller und Katrin Döhla für die gute Jugendarbeit. Im Anschluss listete Uwe Beer eine Reihe sportlicher Erfolge auf. Als beispielhaft nannte er Aaron und Maximilian Schulz sowie Vinzenz Paulus.

Alfred Thomaka vom ADAC Nordbayern lobte die wertvolle Arbeit des MSC Stiftland. Der ADAC befinde sich nach seiner Neuaufstellung wieder im Aufwind. Den MSC bat er, die Ausbildung ehrenamtlicher Helfer mit zu unterstützen, der ADAC biete dazu eine Fülle verschiedener Programme an.

Termine unter Vorbehalt

Vorsitzender Uwe Beer gab noch einen kurzen Ausblick. Die Saisoneröffnung ist für den 18. bzw. 19. April geplant, vorbehaltlich der aktuellen Lage. Am 1. Mai soll eine Punktrichterschulung stattfinden, der Jura-Trial-Pokal steht am 9. und 10. Mai im Kalender, der Enduro-Jugend-Cup soll am 4. und 5. Juli über die Bühne gehen. Am 8. August steht die Beteiligung am Ferienprogramm der Stadt Mitterteich auf dem Programm. Für den 8. und 9. August ist das ADAC-Jugendkadertraining MX, Enduro und Triel vorgesehen. Erneut sind einige Arbeitseinsätze auf dem Vereinsgelände in Pfaffenreuth geplant, unter anderem steht eine Dachsanierung an. Für 2021 kündigte Beer einen Bundesjugendendlauf zur Deutschen Meisterschaft in Pfaffenreuth an.

Abschließend wies Vorsitzender Uwe Beer darauf hin, dass der MSC heuer sein 70-jähriges Bestehen feiern könne. Auf eine größere Feier soll aber verzichtet werden. Erst in fünf Jahren werde groß gefeiert. "Ich bin stolz, diesen Verein führen zu dürfen, ich wünsche allen eine unfallfreie Saison", schloss Beer.

Aus dem Vorstandsteam des MSC Stiftland ausgeschieden sind Theo Bergauer (Zweiter von rechts) und Lea Schneider. Es bedankten sich Vorsitzender Uwe Beer (links) und sein Stellvertreter Martin Reich.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.