30.06.2019 - 09:52 Uhr
KonnersreuthOberpfalz

Noah und seine Arche im Festzelt

Im Festzelt in Neudorf herrschte bereits vor den Jubiläumsfeiern der örtlichen Feuerwehr Hochbetrieb: Ein Mitmachspiel begeisterte Kinder und Erwachsene.

Die Mädchen und Buben des Konnersreuther Kinderhauses nahmen Noah und seine Familie in die Mitte, am Ende wurden alle vor den Fluten gerettet.
von Josef RosnerProfil

Das Kinderhaus "Mutter vom guten Rat" hatte am Freitag zum Mitmachspiel "Noah" mit dem Passauer Künstlerehepaar Martina und Martina Göth eingeladen. Einrichtungsleiterin Imke Steinert freute sich über ein voll besetztes Festzelt, zu den Gästen zählte neben vielen Eltern, Großeltern und weiteren Besuchern auch Pfarrseelsorger Pater Benedikt Leitmayr.

Mit dem Einmarsch der 77 Kinder begann das rund 45-minütige Mitmachspiel. Dabei glänzte Diplomtheologe Martin Göth, ein ehemaliger Regensburger Domspatz, mit seiner tollen Stimme. Musikalisch begleitet wurde er von seiner Frau Martina. Zweiter Bürgermeister Reinhard Wurm dankte allen Mitarbeiterinnen des Kinderhauses für dieses besondere Event. Zur Unterstützung der Unkosten gab es eine gemeindliche Spende. Kinderhausleiterin Imke Steinert dankte dem Elternbeirat sowie der Feuerwehr Neudorf-Rosenbühl für die Unterstützung bei der Bewirtung der Gäste. Alles kleines Bonbon versprach sie allen Kindern am Ende der Vorstellung ein Eis.

Mit seiner ruhigen Stimme führte Martin Göth gekonnt durch das Programm. Alle kamen seiner freundlichen Aufforderung zum Mitmachen gerne nach. In das Spiel "Noah" waren alle Mädchen und Buben des Kinderhauses in irgendeiner Form eingebunden. "Es ist noch Platz in der Arche, komm steig mit uns ein", lautete der Titel des ersten gemeinsam gesungenen Songs. Im Verlauf der von Martin Göth erzählten Geschichte sagte Gott zu Noah: "Wenn ihr gerettet werden wollt, müsst ihr ein großes Boot bauen." Noah und seine Freunde ließen sich nicht zweimal bitten und zimmerten ein großes Boot. Die Stimmung im Festzelt war geradezu euphorisch, Jung und Alt brachten sich mit Begeisterung ein, klatschten und sangen mit. Am Ende rettet Noah seine Familie und die Tiere in der Arche vor der großen Flut. Martin Göth betonte: "Die Flut zwingt Menschen und Tiere, enger zusammenzurücken und mehr aufeinander Rücksicht zu nehmen." Den krönenden Abschluss bildete ein strahlend bunter Regenbogen.

Das Passauer Künstlerehepaar Martin und Martina Göth gestaltete das Mitmachspiel mit dem Konnersreuther Kinderhaus.
Im vollbesetzten Festzelt machten alle mit.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.