04.04.2019 - 15:54 Uhr
KrummennaabOberpfalz

Fasching, Frauenkreis und viele Veranstaltungen

Beim Pfarrfamiliennachmittag in Krummennaab schauen die Verantwortlichen zurück und auch nach vorne.

Elfriede Schwarzmeier.
von Autor SIPProfil

Pfarrgemeinderatssprecherin Elfriede Schwarzmeier begrüßte erstmals im Foyer der Mehrzweckhalle viele Pfarrangehörige zum Pfarrfamiliennachmittag. Die Damen des Pfarrgemeinderates servierten Kaffee und Kuchen. Nach dem Lied "Lasst uns miteinander" berichtete zweiter Bürgermeister Reinhard aus Sicht der politischen Gemeinde über die Geschehnisse. Leider musste heuer der Auftritt der Buben und Mädchen des Kinderhauses St. Marien ausfallen, da ein Großteil der Kinder am Magen-Darm-Virus erkrankt war.

Kirchenpfleger Heinz Kraus aus Thumsenreuth dankte allen, die sich in Thumsenreuth zum Wohl der Kirche einbringen. Er berichtete auch, dass es vom maroden Turm noch nichts konkret Neues gebe. Es werde alles noch geprüft. Ansonsten gab er einen detaillierten Kassenbericht ab. Es folgte der Bericht von Pfarrgemeinderatssprecherin Elfriede Schwarzmeier. Sie berichtete von fünf Sitzungen, Planungen für die Hochfeste, Wallfahrten und vielem mehr. Vergangenes Jahr gingen 11 Kinder das erste Mal zum Tisch des Herrn, 18 Jugendliche erhielten das Sakrament der Firmung, 13 Sterbefälle gab es in Krummennaab/Thumsenreuth zu verzeichnen. Sie erinnerte auch an den Einbruch vergangenes Jahr zu Ostern in Krummennaab.

Als Ausblick für 2020 sei wieder eine Faschingsveranstaltung geplant. Auch der Frauenkreis unter neuer Führung trifft sich wieder regelmäßig jeden ersten Dienstag im Monat. Schwarzmeier dankte nochmals der zurückgetretenen Führung des Frauenkreises, allen voran Familie Annemarie und Gottfried Wenning für ihr jahrzehntelanges Engagement für den Frauenkreis und das Blumenschmuck-Arrangement in der Kirche. Ein Dank ging auch an Mesnerin Margot Schneider. Sie muss aus privaten Gründen den Mesnerdienst kürzen. Dafür übernimmt Mesner Günter Haderer die Dienste. Ihm gilt hierfür ein großes Dankeschön.

Kirchenpfleger Werner Heinl begann seinen Bericht mal etwas anders als sonst: Er wurde 1994 zum Kirchenpfleger gewählt. Seitdem seien insgesamt 4 Pfarrer und Patres gekommen und gegangen. Er dankte den Pfarrangehörigen, dass sie ihm bereits seit 24 Jahren das Vertrauen schenken. So verlas er auch einen detaillierten Kassenbericht über alle Konten, alle Einnahmen und Ausgaben. Es sei auch in nächster Zeit geplant, die Außenanlagen der Kirche zu renovieren. Der Seiteneingang wurde schon vorab repariert, zwecks eines Schadens der Treppe.

Pater James dankte allen, die sich in die christliche Gemeinde einbringen. Jeder kann sich mit seinem Können einbringen. Ein Dank ging auch an die Familien, die dies auch mittragen müssen. Er dankte dem Pfarrgemeinderat, der Kirchenverwaltung, dem Frauenkreis, den Ministranten und besonders Familie Wenning für ihre gute Zusammenarbeit und Bemühungen. Für den Blumenschmuck, den Familie Wenning nicht mehr übernehmen kann, wurden schon zwei Nachfolgerinnen gefunden: Agnes Schmidt und Frau Sylvia Krechel. Ihnen gelte hierfür schon ein herzliches " Vergelt's Gott".

Aus der Kirchenverwaltung ausgeschieden sind nach 12 Jahren Wolfgang Schiml, nach 6 Jahren Josef Rötzer und nach 18 Jahren Volkmar Sirtl. Den Abschluss des Nachmittags machte wieder die Bilderpräsentation vom vergangenen Jahr. Schwarzmeier dankte allen, die Bilder dazu beigetragen haben. Als Abschluss sangen alle gemeinsam die "Irischen Segenswünsche".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.