13.04.2020 - 13:39 Uhr
KrummennaabOberpfalz

Lagerfeuer setzt Wald in Brand – Zweistündiger Feuerwehr-Einsatz

Rauch stieg am Ostersonntag aus einem Waldstück bei Friedenfels auf. Wie sich herausstellte, war ein nicht richtig gelöschtes Lagerfeuer außer Kontrolle geraten.

von Andreas HeinzProfil

Ein Lagerfeuer im Wald ist nie eine gute Idee. In Zeiten großer Trockenheit kann sich schnell ein Flächenbrand daraus entwickeln. Einem aufmerksamen Friedenfelser ist es zu verdanken, dass aus einem Schwelbrand am Ostersonntag kein größerer Schadensfall entstand. Der Mann sah kurz nach 16 Uhr Rauch im Wald aufsteigen und fuhr zur Brandstelle an der Bärnhöher Straße Richtung Oed. Er konnte das Feuer mit den Füßen nicht austreten, alarmierte daher die Feuerwehr. Es wurde eine 300 Meter lange Schlauchstrecke aufgebaut, um das Wasser aus dem Tank des Löschfahrzeuges zum Brandort zu bringen, wo sich das Feuer auf etwa 150 Quadratmetern ausgebreitet hatte. Es wurden 7500 Liter Wasser benötigt. Die Feuerwehr Krummennaab speiste im Pendelbetrieb das Fahrzeug der Feuerwehr Friedenfels mit Wasser aus einem nahe gelegenen Hydranten. Für eine effektvolle Löschung wurde auch Netzmittel eingesetzt. Die Zusammenarbeit beider Wehren klappte hervorragend, lautete das Fazit nach einer Einsatzdauer von etwa zwei Stunden. Die Polizei Tirschenreuth ermittelt gegen Unbekannt und sucht den Verursacher, der das Lagerfeuer nicht richtig gelöscht hat. Wegen der hohen Waldbrandgefahr hat die Regierung der Oberpfalz Erkundungsflüge angeordnet, die am Sonntag auch zum nördlichen Bereich von Weiden über Plößberg bis Rosall und Wernersreuth sowie über Kemnath und Pressath führten: „Die Bevölkerung wird dringend gebeten, in Waldgebieten äußerste Vorsicht walten zu lassen und keinesfalls mit offenem Feuer zu hantieren oder zu rauchen.“

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.