23.04.2019 - 12:15 Uhr
KrummennaabOberpfalz

TSV zieht Bilanz

Jahreshauptversammlung der Krummennaaber Sportler

Hintere Reihe, von links nach rechts: Bernd Büsching, Gottfried Wenning, Uwe Selch, Werner Hansbauer, Bernd Dietl und Vorsitzender Thomas Meierhöfer. Vorne, sitzend, von links nach rechts: Hugo Reutl, Roswitha Greger und Xaver Rosner.
von Autor DENProfil

Gut 30 Mitglieder waren der Einladung der Vorstandschaft zur alljährlichen Jahreshauptversammlung ins Sportheim gefolgt. Vorsitzender Thomas Meierhöfer begrüßte alle anwesenden Mitglieder, unter ihnen Bürgermeister Uli Roth und Gemeinderat Wolfgang Bauer. Nach der formellen Eröffnung erhoben sich die Anwesenden zum Totengedenken von den Plätzen. Stellvertretend für alle anderen Verstorbenen wurde Sportkamerad Helmut Zetlmeisl gedacht.

Schriftführerin Anja Kett verlas das Protokoll der letzten Versammlung. Es gab keine Einwände. In seinem Bericht gab Vorstand Meierhöfer die aktuelle Mitgliederzahl mit 502 Mitglieder an, er freute sich über ein Plus von immerhin 16 Mitgliedern. 301 Sportler umfasst die Sparte Turnen, 178 sind über den Fußball im TSV organisiert. 18 Leichtathleten und 9 Kegler runden das breite Angebot des Sportvereins ab. In chronologischer Reihenfolge ließ Meierhöfer die wichtigsten Ereignisse Revue passieren: bei den Veranstaltungen waren der sehr gut besuchte Kinderfasching und der alljährliche Sportlerball die Highlights des Jahres. Der Abstieg der 1. Fußballmannschaft in die A-Klasse traf den Verein schmerzlich, so Meierhöfer. Ebenso sei zu verkraften, dass der Trainer zum Saisonende seinen Rückzug angekündigt habe.

Breiten Raum nahm die Erörterung der getroffenen Umbauten in und am Sportheim ein. Von der Dachsanierung bis hin zur Renovierung der Sanitäranlagen und der Umkleidekabinen für die Spieler berichtete der Vorsitzende, dankte allen Helfern, die sich ehrenamtlich eingebracht hätten, brachte aber auch etwas Kritik an, dass es durchaus mehr Hilfe bedurft hätte und so beim Umbau viele Einzelpersonen sehr stark gefordert waren.

Oberturnwartin Edith Mark gab den Bericht der Sparte Turnen. in 16 verschiedenen Turngruppen wird von Gardetanz über Mädchenturnen und Senioren-Gymnastik sehr viel angeboten. Gerade durch 14 Auftritte der TSV-Garden werde der Name Krummennaabs weit hinaus getragen, so Mark.

Für den verhinderten Spartenleiter Fußball Armin Steinhauser verlas Meierhöfer seinen Bericht. Steinhausers Bericht enthielt zahlreiche statistische Daten. Auch er beklagte den Abstieg der 1. Fußballmannschaft und die Abmeldung der 2. Mannschaft vom aktiven Spielbetrieb wegen Spielermangels. Hoffnungsvoll stimme ihn und den Verein die Tatsache, dass Mario Totzauer wieder eine Kinder- und Jugendarbeit im Bereich Fußball aufbaue. Auch die Zusammenarbeit mit den Nachbarvereinen Reuth und Erbendorf im Jugendbereich wurde als Erfolgsmodell bezeichnet.

Für die noch sehr junge Sparte Tanzen gab deren Leiter Baron Jobst Bernd von Lindenfels einen kurzen Bericht ab. Aktuell würden knapp unter 20 Mitglieder das Tanztrainung von Trainer Alex Wenisch in Anspruch nehmen. Ein angebotener Anfängerkurs konnte erfolgreich abgewickelt werden. Fernziel sei es, drei Turnierpaare auch bei renommierten Tanzwettbewerben anmelden zu können.

Kassier Reinhard Naber gab einen detaillierten Kassenbericht. Insgesamt sei ein Überschuss von gut 3000 Euro im abgelaufenen Vereinsjahr erwirtschaftet worden. Die Umbaumaßnahme habe mehr als 250.000 Euro verschlungen, weswegen auch der Schuldenstand des Vereins spürbar angestiegen sei. Naber bezeichnete die getätigten Investitionen aber als sinnvoll und längst überfällig. Durch Zuschüsse des Landessportverbandes BLSV und Zuwendungen der Gemeinde hoffe man, die getätigten Investitionen schultern zu können.

Revisor Albert Lehner bestätigte einwandfreie Kassenführung. Er sprach mahnend an, dass man die Belastungen aus den Kreditverbindlichkeiten kritisch im Auge behalten müsse. Auf seinen Antrag hin wurden Vorstand und Kassier einstimmig entlastet.

Mit einer Satzungsänderung, die einstimmig auf Vorschlag von Vorstand Meierhöfer angenommen wurde, endete nach gut zwei Stunden eine berichtsreiche und harmonischen Hauptversammlung.

KASTEN:

Einen speziellen Tagesordnungspunkt nahmen die Ehrungen (Bild) ein. Obwohl sich zahlreiche Ehrungsgäste entschuldigt hatten freute sich Vorsitzender Thomas Meierhöfer, zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft im TSV Krummennaab auszeichnen und ehren zu dürfen. Geehrt wurden:

Für 25 Jahre: Andreas Kropf, Werner Hansbauer, Uwe Selch und Roswitha Greger. Für 40 Jahre Gottfried Wenning und Christian Pöllmann.

50 Jahre gehören dem TSV an: Elfriede Schwarzmeier, Dr. Roland Renz, Bernd Dietl, Roland Kühlein, Bernd Büsching und Gerhard Hartinger.

Auf unglaubliche 60 Jahre Mitgliedschaft blicken zurück: Karl Götz , Fritz Mark ,Xaver Rosner und Eleonore Zetlmeisl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.