29.10.2020 - 10:02 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

33 Kinder feiern in Pfarrgemeinde St. Antonius/St. Wolfgang Kümmersbruck Erstkommunion

2020 wird in Kümmersbruck das Kommunionfest auf eine etwas andere Art gefeiert.

An drei Sonntagen im Oktober feierten in Kleingruppen insgesamt 33 Kinder aus der Pfarrgemeinde St. Antonius/St. Wolfgang ihr Kommunionfest. Während des Gottesdienstes übergaben die Eltern das Kommunionkreuz an ihr Kind und entzündeten die Kommunionkerze. Die wegen der Corona-Vorgaben etwas andere Vorbereitung bei Weg- und Schülergottesdiensten, Samstagstreffs und Beichtfesten hatten Ruth Kappl, Daniela Settele, Bianca Hellebrand und einige Mütter zusammen mit Gemeindereferentin Elisabeth Harlander und Pfarrer Wolfgang Bauer übernommen. Im Evangelium war vom Petrus die Rede, der übermütig wie Jesus über das Wasser gehen wollte. "Die ersten Schritte ging das auch gut. Aber dann kamen die Zweifel. Trotzdem wusste Petrus in welche Richtung er seinen Notruf absetzen musste", sagte Gemeindereferentin Harlander. "Jesus streckt uns wie Petrus in den stürmischen Zeiten unseres Lebens seine Hand entgegen. Aber die ersten Schritte sind wichtig", betonte sie. Die Eltern wurden aufgerufen, Mutmacher für ihre Kinder zu sein, "wenn es mal nicht so klappt". Die Kommunion, "dieses kleine Stück heiligen Brotes, soll dabei Kraft geben und daran erinnern, dass Jesus mit uns unterwegs ist".

Musikalisch gestalteten die Festgottesdienste Franziska, Martin und Evi Meier zusammen mit Daniel Haller. Pfarrer Bauer betonte am Ende des Gottesdienstes: "Wir haben Gott gefeiert. In einer Krise tut das gut, denn durch ihn erfahren wir, dass wir nicht allein sind. Er ist da, er will uns immer nahe sein."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.