12.11.2019 - 15:26 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Gestohlenes Werkzeug in überfrachtetem Kleintransporter

Zu viele Insassen und dann auch noch Werkzeug, das wohl aus einem Diebstahl stammt und im Fahrzeug versteckt war: Die Polizei hat am Dienstagmorgen auf der A6 bei Laubenschlag einen rumänischen Kleintransporter aus dem Verkehr gezogen.

Diesen Bohrhammer und den Winkelschleifer entdeckten Polizeibeamte bei der Durchsuchung eines Fahrzeugs auf der A6 bei Laubenschlag. Sie stammen wohl aus einem Diebstahl in Frankreich.
von Stephanie Wilcke Kontakt Profil

Das Fahrzeug, das für neun Insassen ausgelegt ist, war in Richtung Tschechien unterwegs, als die Beamten die Gruppe stoppte. Zunächst fiel den Polizisten auf, dass die Gruppe zu zehnt darin saß. Also war einer zu viel. Doch die Beamten schreiben in ihrem Bericht weiter: "Aber eine deutliche Verbesserung im Vergleich zur Einreise vor wenigen Tagen, als der Kleintransporter mit 19 (!) Personen besetzt in Waidhaus von der Bundespolizei angehalten wurde."

Bei der weiteren Durchsuchung stellte sich heraus, dass ein Bohrhammer und ein Winkelschleifer im Wert von rund 2000 Euro im Fahrzeug versteckt waren. Das Werkzeug stammt vermutlich aus einem Diebstahl in Frankreich. Die notwendigen, grenzüberschreitenden Ermittlungen mit der französischen Polizei wurden eingeleitet und der 45-jährige Fahrer nach der Bezahlung einer Sicherheitsleistung wieder auf freien Fuß gesetzt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.