15.06.2018 - 10:20 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Glückliches Ende einer langen Durststrecke

Ehrung für die Fußballer des TSV Kümmersbruck nach Aufstieg in die A-Klasse

Die TSV-Fußballer nach der Ehrung vor dem Rathaus mit Bürgermeister Roland Strehl (links), Trainer Peter Piesche (rechts) sowie Spartenleiter Reinhardt Glaser (Dritter von rechts).

(e) So ein Erfolg ist schon einen Empfang im Rathaus wert: Die Fußballer des TSV Kümmersbruck haben seit ihrer sportlichen Rückstufung von der A- in die B-Klasse nach der Saison 15/16 ein eher bescheidenes Dasein in den Tiefen der B-Klasse geführt. In der Saison 16/17 reichte es dann zu einem 2. Platz, punktgleich mit der SG Illschwang/Schwend II. Das Entscheidungsspiel um Rang zwei ging mit 0:1 verloren, die Birglandelf kam eine Runde weiter, um dann in der Relegation auszuscheiden mit 0:5 gegen VfB Weiden. Einen neuen Anlauf gab es für die Kümmersbrucker mit Trainer Peter Piesche in der Saison 17/18, die zunächst einmal verhalten angegangen wurde, mussten doch drei Leistungsträger ersetzt werden.

Drei Spieler aus den eigenen Junioren kamen in den Kader der ersten Mannschaft, bewährten sich recht gut, und schließlich kam es, dass die Mannschaft um Spielführer Julian Biller praktisch von Anfang an der Tabellenspitze eingereiht war.

Ausgerechnet am vorletzten Spieltag, und kurioserweise mit dem 1:2 beim Nachbarn ASV Haselmühl II haben die Kümmersbrucker die Tabellenführung an den SV Köfering II verloren. Nach dem 2. Platz 16/17 in der Saison 17/18 wieder nur der 2. Platz in der B-Klasse II. Die Kümmersbrucker mussten in die Aufstiegsqualifikation gegen den Vorletzten der A-Klasse, das war die DJK Amberg. Und diesmal klappte es. Mit einem hart erkämpften 2:1 am 23. Mai auf dem Gelände des SV Michaelpoppenricht schafften die Kümmersbrucker den Aufstieg und die Rückkehr in die A-Klasse.

Das ist ein Grund zum Feiern: Dazu eingeladen hatte die Mannschaft ins Rathausfoyer ganz offiziell Bürgermeister Roland Strehl. Mit dabei waren Spartenleiter Reinhardt Glaser, Trainer Peter Piesche, 3. Bürgermeister Hubert Blödt, Vorsitzender Helmut Bauer sowie Edith und Werner Geiger. Strehl hob in seiner Laudatio hervor, dass er schon den Abstieg des TSV in die B-Klasse verfolgt habe und die beiden letzten Spielzeiten. Gleichwohl hätten die Fußballer die Lust nicht verloren und alles getan, um wieder aufzusteigen, meinte er. „Ihr seid eine Mannschaft die in Freundschaft zusammen steht und deshalb hat es auch mit dem Aufstieg geklappt."

Ein Kompliment gab es zudem für Trainer Peter Piesche, den Gemeindekrug und eine Spende für die Mannschaftskasse, Julian Biller dankte im Namen der Mannschaft, Vorsitzender Helmut Bauer, mittlerweile schon im 11. Jahr, hat mal wieder eine erfolgreiche Saison erleben dürfen und wusste zu berichten „dass in der Mannschaft erfolgversprechende Fußballer dabei sind, die auch in der kommenden Saison von Peter Piesche trainiert werden“. Das Ziel für die kommende Saison: mindestens Klassenerhalt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp