20.12.2019 - 09:18 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

In Kümmersbruck zentrale Plakatierungstafeln aufgestellt

Der Kümmersbrucker Gemeinderat hat in seiner Septembersitzung beschlossen, Plakatierungen nur noch an zentralen Standorten zuzulassen. Das wird nun vor der Kommunalwahl umgesetzt.

Auf dem Bild begutachten Bürgermeister Roland Strehl (Dritter von links) gemeinsam mit Gemeindewahlleiter Wolfgang Roggenhofer (Zweiter von rechts) die Arbeit der Bauhofmitarbeiter (von links) Michael Reindl, Bernhard Schißlbauer, Norbert Schlosser, Tobias Birner und Jürgen Kohl bei der Aufstellung der Plakatierungstafel am Köferinger Dorfplatz.
von Externer BeitragProfil

Damit wehrt sich die Gemeinde gegen überbordende „Plakatierungsorgien“ entlang der Vilstalstraße, heißt es in einer Presseinfo der Gemeinde. Die zentralen, öffentlichen Anschlagtafeln werden zur Vorbereitung auf die Kommunalwahl am 15. März zur Zeit vom Bauhof aufgestellt.

Dabei wurden folgende Standorte festgelegt: Haselmühl: Parkplatz Vilstalstraße gegenüber Schlossapotheke, Köferinger Straße, Parkplatz unterhalb Feuerwehrhaus, Godelmann-Siedlung, an der Vilstalstraße/Ecke Sandstraße. Kümmersbruck: Siedlerstraße bei Glascontainer, Ecke Schulstraße/Zeilenstraße, Bachweg (Wiesengrundstück der Gemeinde), Lengenfeld: Sebastian-Kneipp-Straße, bei Glascontainern, Parkplatz Ortsmitte unterhalb der Kirche. Theuern: Vilstalstraße, bei Bushaltestelle (Grünstreifen). Köfering: Dorfplatz Köfering. Engelsdorf: Nabburger Straße, bei Bushaltestelle. Gärmersdorf-Moos: Nabburger Straße, bei Glascontainer. Penkhof: Waidmannstraße/Buswendeplatz – Grünstreifen.

Jede Partei beziehungsweise Wählergruppe darf maximal ein Plakat in einer maximalen Größe von DIN A1 an jedem Standort anbringen. Das Plakat darf frühestens acht Wochen vor der Wahl angeschlagen werden. Bürgermeister Roland Strehl wies bei der Aufstellung der Anschlagstafeln nochmals darauf hin, dass unzulässige Plakatierungen von der Gemeinde unverzüglich entfernt werden. Außerdem behalte man sich einen Kostenersatz und die Einleitung eines Ordnungswidrigkeitsverfahrens um Einzelfall vor, heißt es.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.