01.12.2019 - 18:51 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Musik zum Kerzenschein im Martin-Schalling-Haus

Großer Beliebtheit erfreut sich der Abend zum Ende des Kirchenjahres im Martin-Schalling-Haus. Den Besuchern bot sich die Gelegenheit, berührende Musik zu hören, aber auch in der Stille des Gotteshauses in sich hineinzuhören.

Die zahlreichen Konzertbesucher genossen die musikalischen Kostbarkeiten, die Veronika Miller-Wabra (Harfe), Dagmar Spannbauer (Gesang) und Rolanz Polzer (Fagott) darboten. Pfarrer Bernd Schindler las Texte aus dem Buch der Könige und dem Matthäusevangelium.
von Klaus HöglProfil

"Musik zum Kerzenschein" war bewusst auf den Vorabend des Ewigkeitssonntag gelegt worden, gerade Trauernde sollten sich von der Veranstaltung angesprochen fühlen.

Das Martin-Schalling-Haus – und damit eine Kirche mit Gemeindehaus, die im Januar 2010 Landesbischof Johannes Friedrich eingeweiht hatte – ist durch seine Struktur geradezu prädestiniert, Wort und Musik ganz besonders auf sich wirken zu lassen. Von Engeln, Botschafter Gottes aus einer anderen Welt und Begleiter des Menschen dieser Welt, erzählte die Musik, die Zuhörer genossen musikalische Kostbarkeiten von Harfe (Veronika Miller-Wabra), Gesang (Dagmar Spannbauer) und Fagott (Roland Polzer).

Pfarrer Bernd Schindler las Texte aus dem Buch der Könige und dem Matthäusevangelium. Die Engel als Begleiter im Leben waren Thema der Musik von F. Mendelssohn Bartholdy, G.F. Händel, B. Britten, K. Jenkis und der Lesungen. Der Abend brachte Himmlisches und Irdisches zusammen, denn die Konzertbesucher ließen die Veranstaltung bei guten Gesprächen und Getränken ausklingen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.