05.04.2019 - 15:18 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Schwimmen bringt sportlichen Spaß

Auerbach holt den Pokal beim Grundschul-Wettkampf Schwimmen im KA2-Aktivbad in Kümmersbruck.

Kümmersbrucks Bürgermeister Roland Strehl (hinten links) gratuliert den erfolgreichen Schwimmern.
von Autor POPProfil

Sport und Wettkampf, aber auch Spaß - das sind wichtige Säulen, auf denen der Schulsport im Schulamtsbezirk in der Stadt Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach gründet. Verantwortlich für die Umsetzung und die Organisation von Wettkämpfen sind neben den Sportlehrern vor allem die Sportfachberater, die wiederum unterstützt werden von vielen Lehrern und engagierten Helfern. Zur Austragung des Grundschul-Wettkampfes Schwimmen trafen sich nun zehn Mannschaften im Kümmersbrucker Aktivbad. Eingeladen hatte Michael Kirsch, Schwimm-Obmann vom Arbeitskreis Sport des Landkreises.

Um sich in insgesamt vier Disziplinen - Sprint, Transport-, Hindernis- und Acht-Minuten-Dauerschwimmen - zu messen, traten die Kinder der dritten und vierten Klassen aus neun verschiedenen Grundschulen an. Am Start waren Schüler aus Auerbach, Sulzbach-Rosenberg (Pestalozzi- und Jahnschule), Freihung, Schnaittenbach, Amberg (Albert-Schweitzer- und Dreifaltigkeitsschule), Ammerthal und die Hausherren aus Kümmersbruck mit zwei Mannschaften. In spannenden Wettkämpfen lieferten sich Kümmersbruck I und Auerbach ein Kopf-an-Kopf-Rennen, welches die Gäste schließlich für sich entscheiden konnte.

Damit entführten die Auerbacher den Wanderpokal in ihre Heimat und haben nun die Chance, bei einem weiteren Sieg nächstes Jahr den Pokal endgültig zu gewinnen. Schlussendlich belegte Kümmersbruck I den zweiten Platz, gefolgt von Kümmersbruck II und der Dreifaltigkeitsschule, welche punktgleich auf dem dritten Rang landeten. Beeindruckt vom Ehrgeiz der Schüler zeigte sich Kümmersbrucks Bürgermeister Roland Strehl. Er gratulierte den Siegern, sprach aber auch allen anderen Teams für ihre tollen Leistungen ein großes Lob aus. Traurig sollte hier keine Mannschaft nach Hause fahren, es zählte der olympische Gedanken: "Dabei sein ist alles." Gummibärchen und Schokoküsse versüßten dennoch die Plätze vier bis neun.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.