03.06.2019 - 10:53 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Schwimmer kämpfen im KA2 um Medaillen

Der Aqua-Cup im Hallenbad KA2 Kümmersbruck machte seinem Ruf als einzigartiges Familienschwimmfest wieder alle Ehre. Der Jüngste Teilnehmer war vier Jahre, der älteste 76.

Spannend ging es beim Aqua-Cup im KA2 zu.
von Externer BeitragProfil

252 Kinder, Jugendliche und Erwachsene waren beim 16. Aqua-Cup der Schwimmschule Aqua-Vitalis dabei. Vorsitzender Bernhard Fleischmann freute sich laut einer Pressemitteilung der Schwimmschule über die "großartige Teilnehmerzahl bei dem einzigartigen Wettbewerb". Am Start waren die Teams von Aqua-Vitalis, Wasserwacht Vilstal-Kümmersbruck, TV Amberg, CIS Amberg, CSU Kümmersbruck, SV Raigering und Wasserwacht Amberg.

Viele Schlachtenbummler sorgten für Stimmung am Beckenrand und für viele Kinder war es der erste Wettbewerb überhaupt in ihrem Leben. Für die Jüngsten in der Bobby-Klasse gehörte schon eine gehörige Portion Selbstbewusstsein dazu, wenn sie mit Herzklopfen auf dem Startblock stehend auf den Startpfiff warteten. In den weiteren Altersklassen im Einzelwettbewerb schickte der Starter Bernhard Fleischmann die Topschwimmer in kurzen Abständen ins 25-Meter-Becken. Viele hart umkämpfte Platzierungen wurden oft nur mit einem kurzen Abstand beim Anschlag entschieden. Nicht ein einziger Fehlstart im gesamten Wettbewerb war zu vermelden, heißt es. In den Einzelwettbewerben gab es bei den Bobbys 20 Sieger, hier sollte keiner der mutigen Schwimmer zu kurz kommen. Doch bereits bei beim Seepferdchen-Cup, Altersklasse bis 2012 gemischt, kannte die Stoppuhr keine Gnade. Pokalsiegerin wurde hier von 36 Startern Emma Birzer vom TV Amberg. Im Seehunde-Cup, Altersklasse 2011 bis 2009 gemischt, mussten sich die 57 Starter auf 50 Metern Freistil messen. Pokalsiegerin wurde Pia Meßmann von Aqua-Vitalis.

Im Delfin-Cup, Altersklasse 2008 bis 2006 weiblich, setzte sich Lena Bretzlbacher vom CIS Amberg gegen zwölf Konkurrentinnen durch. Beim Delfin-Cup männlich waren auch zwölf Schwimmer im Becken. Hier konnte den Pokal Marius Günther von der WW Vilstal-Kümmersbruck in den Händen halten. Im Hai-Cup, Altersklasse 2005 bis 2003 weiblich siegte souverän Anika Schneider vom CIS Amberg und bei den Herren Justus Oeckl vom CIS Amberg.

Für die Staffelwettbewerbe, bei denen der Breitensportcharakter dieser Veranstaltung besonders zum Tragen kommt, hatten sich dieses Jahr 43 Mannschaften angemeldet. Sieger waren die „Kleinen TV-Seesterne“ vom TV Amberg. Im Seehunde-Cup setzten sich „Die Silberfische“ von AquaVitalis durch. Den Delfin-Cup gewann die „EG-Staffel“ des Erasmus Gymnasiums. Den Staffelwettbewerb für die Familien gewann der Familien-Clan „Die Heinzes“ von der WW Vilstal-Kümmersbruck. 11 Masterstaffeln starteten in den verschiedenen Altersklassen, bei denen das Alter der Schwimmer addiert wird. Das älteste Team, die „Schwarzen Rochen“ von der CSU Kümmersbruck beherrschte ihre Klasse „über 200 Jahre“.

In der Klasse bis 160 Jahre konnte sich souverän das Team „Patsch Nass“ durchsetzen. In der Klasse bis 80 Jahre waren die schnellsten Staffel des Wettbewerbs unter sich. „Die Wallrösser“ der WW Vilstal-Kümmersbruck konnten sich knapp vor „Was ist Passiert“ vom CIS Amberg durchsetzen.

Gleich nach dem Wettbewerb konnten alle Teilnehmer ihre Medaillen und Pokale in Empfang nehmen. Verliehen wurden diese von Bürgermeister Roland Strehl, von der Leiterin der Schwimmschule Christine Fleischmann und vom Schwimmausbilder Ralf Doschat.

Spannend ging es beim Aqua-Cup im KA2 zu.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.