26.10.2018 - 10:11 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

„Sport nach 1“ kommt an

Neue Wege beschreitet die Mittelschule Kümmersbruck: Unter der Federführung von Konrektor Peter Rösch und Sportlehrer Markus Gleißner werden Schüler zu Sportmentoren ausgebildet.

Die Sportmentoren mit Sportlehrer Markus Gleißner (stehend, Zweiter von links) und Konrektor Peter Rösch (stehend, Vierter von rechts).
von Autor POPProfil

Vom ehemaligen Bundespräsidenten Roman Herzog stammt der Satz: „Schule, die Bewegung, Spiel und Sport nicht den notwendigen Raum gibt, ist unvollständig und bereitet unzulänglich auf den weiteren Lebensweg vor.” Diesen Spruch nahmen die Lehrer der Mittelschule Kümmersbruck zum Anlass, ein weiteres Freizeitangebot für die Schüler der Ganztagesklassen zu realisieren. Schulische Ganztagsangebote eröffnen große Chancen, ergänzend zum schulischen Sportunterricht das Sport- und Bewegungsangebot an bayerischen Schulen weiter auszubauen, heißt es in einer Pressemitteilung. Dass diese Einschätzung von den Schulen und den Schülern geteilt wird, zeigen wissenschaftliche Studien. Diese belegen, dass sportliche Aktivitäten an fast allen Schulen mit Ganztagsangeboten unterbreitet und diese von den Schülern unter allen Angeboten am häufigsten nachgefragt werden. So sieht es auch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus und konzipierte das Konzept „Sport nach eins“, das nun auch in Kümmersbruck aufgegriffen wird.

Die Kinder sowie die Mitglieder der SMV (Schülermitverantwortung) wurden zu Sportmentoren ausgebildet. Diese können nach ihrer Ausbildung dazu beitragen, dass die Schüler der Ganztagesklassen in der Mittagspause ein breites sportliches Freizeitangebot in Anspruch nehmen können. Hierzu gehören unter anderem Ball, Bewegungs- oder auch Geschicklichkeitsspiele, so die Schulleitung in ihrer Mitteilung.

Dass junge Leute als Tutoren Verantwortung für ihre Mitschüler übernehmen, ist in vielen Bereichen bereits erfolgreich erprobt und fest etabliert – sei es bei der Einführung von Neulingen in die Gemeinschaft, bei der Hausaufgabenbetreuung oder im Rahmen von „Schüler lehren Schüler“. Unter diesen Bedingungen ist auch das Projekt „Sport nach 1“ zu sehen. Dieses wird von der Bayerischen Fördergemeinschaft für Sport in Schule und Verein finanziell unterstützt.

Die Mentoren sind aber nicht auf sich allein gestellt. An der Mittelschule Kümmersbruck übernehmen in erster Linie Pädagogen des Vertragspartners der Ganztagesschule, Betreuung & Erlebnis pur gemeinnützige GmbH Kümmersbruck, die Aufsicht während der Freizeit. Zudem ist ein Lehrer als Ansprechpartner vor Ort, heißt es.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.