15.08.2019 - 10:42 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Trümmerfeld auf der A6 nach Unfall

Bei einem Unfall auf der A6 bei Kümmersbruck wurden am Mittwochabend drei Personen leicht verletzt. Der mutmaßliche Unfallverursacher beging Fahrerflucht.

Der zerstörte Audi A3.
von Matthias Schecklmann Kontakt Profil

Eine 32-Jährige fuhr am Mittwochabend kurz vor 22 Uhr mit ihrem Audi auf der A6 in Richtung Nürnberg. Als kurz nach dem Parkplatz Laubenschlag ein weißer Mercedes Kastenwagen vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechselte, um einen Sattelzug zu überholen, musste die Frau eine Vollbremsung machen. Dabei verlor sie jedoch die Kontrolle über ihr Fahrzeug und schleuderte zunächst in die rechte Leitplanke.

Von dort wurde sie wieder zurückkatapultiert auf die Fahrbahn und touchierte anschließend die Mittelleitplanke. Da sie letztendlich quer über beide Fahrspuren zum Stehen kam, war es einem nachfolgenden Verkehrsteilnehmer aus Baden-Württemberg nicht mehr möglich mit seinem Seat Ibiza rechtzeitig auszuweichen. Er touchierte das auf der Fahrbahn stehende Fahrzeugwrack und verlor daraufhin ebenfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug und schlug etwa 60 Meter weiter in der rechten Leitplanke ein.

Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Sowohl die Audi-Fahrerin als auch die beiden Insassen im nachfolgenden Seat kamen mit leichteren Verletzung ins Klinikum Amberg. Der entstandene Sachschaden beträgt circa 15.000 Euro. Vom Unfallverursacher, dem Fahrer des weißen Mercedes Kastenwagens, sind keinerlei Daten bekannt. Er fuhr einfach weiter und entfernte sich von der Unfallstelle. Während der Unfallaufnahme war die A6 in Fahrtrichtung Nürnberg für zwei Stunden komplett gesperrt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.