22.07.2018 - 10:54 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

„Zauberlehrling“ zur Entlassung

Schattenspiel und Musik zu Ehren der Besten an der Mittelschule Kümmersbruck.

Schulabschussfeier an der Mittelschule Kümmersbruck mit (von links) Lehrer Markus Gleißner, Sophia Scheuerer ( 9 G), Chantal Glaser, Nadine Scharf, Alina Dechant ( M 10 G) Katharina Müller ( M 10a), Paula Hellerl ( M 10 G), Bastian Geisler- der Jahrgangsbeste ( M 10a ) und Lehrer Michael Kirsch ( M 10 G). Es fehlt der Klassenleiter der M 10 a, Studienrat Rainer Kaleschke.

(kal) Die Schulentlassfeier der Mittelschule Kümmersbruck war wie gewohnt musikalisch

umrahmt und hatte eine Besonderheit zu bieten. Goethe’s „Zauberlehrling“ war zu Beginn des Schuljahres schon einmal Thema in der M 10a gewesen, unterlegt mit der Version von Achim Reichel und entsprechend interpretiert und so erkannten sich die Schülerinnen und Schüler im Schattenspiel der 6. Klassen unter Leitung von Lehrerin Christa Meyer in einer neuen Form wieder. „ Die ich rief, die Geister, werd‘ ich nun nicht los“, ein

zeitloses Zitat dieser Ballade, stand Pate für alles, was sich die Kümmersbrucker Schulabgänger im Laufe ihres Schülerlebens erarbeitet hatten, oder eben vielleicht auch ausgelassen hatten.

Mit einer Rose bedachten die Klassenleiter ihre Schützlinge bei der Zeugnisübergabe, begleitet von bestärkenden Worten, was deren Zukunft betraf. Bastian Geisler (Notenschnitt 1,44) und Katharina Müller1 (1,89) - beide beide M 10a - wurden als Jahrgangsbeste aus der M 10 ausgezeichnet. Die Spitzenplätze der M 10 G teilten

sich Alina Dechant, Chantal Glaser, Paula Hellerl und Nadine Scharf ( jeweils 2,22). Beim Qualifizierenden Abschluss war Sophia Scheuerer ( 2,5 ) aus der 9 G die Beste.

Spontan und leger moderierte Konrektor Peter Rösch die Abschlussfeierlichkeit in der Aula der Mittelschule Kümmersbruck.

Bürgermeister Roland Strehl übermittelte Grüße und Glückwünsche der

Gemeinde, lobte „seine“ Schule, deren Schüler und Lehrer für ihr Engagement und für die Wohlfühlatmosphäre.

„Lange haben Schüler und Eltern auf diesen Tag gewartet“, schlossen sich die Elternbeiräte Anja Spies und Ingo Hößl an. „Viele haben sich an dieser Schule wirklich mit Kraft der Kinder angenommen, in einem angenehmen Umfeld“.

Rektor Heinz Lang würdigte die Leistungen der Schülerinnen und Schüler musikalisch und in sorgfältigen Worten. „Die Welt ist nicht so groß, wie sie aussieht, immer kennt jemand Dich oder jemand kennt jemanden, der Dich kennt. Gib‘ also ein ordentliches Bild ab, sei authentisch, sei Du selbst“, gab er den Jugendliche mit auf den Weg.

Gekonnt und witzig kommentierten die Schülersprecher Leon Hößl und Lea Zenger ihre Schulerlebnisse und die typischen Besonderheiten ihrer Lehrerinnen und Lehrer.

Der anschließende Stehempfang im Foyer der Mittelschule, organisiert vom Förderverein, brachte abschließend gute Gespräche zwischen Schülern, Eltern und Lehrern - ein Zeichen des wertschätzenden Kontakts aller am Schulleben Beteiligten.










Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.