26.09.2021 - 10:51 Uhr
KulmainOberpfalz

40 Jahre im Dienst für Kulmainer Kinder

Zu einem kleinen Stelldichein hatten sich die Jubilarin Christina Lang, Kindergartenleiterin Corinna Fröhler und Bürgermeister Günter Kopp im „Kinderhaus Mobile“ eingefunden, um eine besondere Ehrung vorzunehmen.

Bürgermeister Günter Kopp und Kindergartenleiterin Corinna Fröhler (stehend) dankten Christina Lang (vorne) für 40 Jahre engagierte Mitarbeit im Kinderhaus Mobile.
von Externer BeitragProfil

Zu einem kleinen Stelldichein hatten sich Jubilarin Christina Lang, Kindergartenleiterin Corinna Fröhler und Bürgermeister Günter Kopp im Kinderhaus Mobile eingefunden. Der Rathauschef schilderte kurz den Werdegang von Christina Lang in 40 Jahren in der Kindertagesstätte. Seit dem Eintritt 1981 habe die Jubilarin viele Erfahrungen, Eindrücke und Erlebnisse sammeln können. Es sei sicherlich nicht immer alles positiv gewesen, aber kritische Momente regten zum Nachdenken und zu Verbesserungen an.

"Viele Kinder haben unter deiner Anleitung die Grundkenntnisse im Umgang miteinander, aber auch im sozialen Miteinander gelernt." Lang habe verschiedene Generationen miterlebt, aber auch Veränderungen mitgetragen. Sich immer wieder neu zu erfinden und den Bedürfnissen der Zeit anzupassen, ist eines der Erfolgsgeheimnisse ihrer langen Wirkenszeit.

Im Namen des Sachaufwandsträgers dankte Kopp für ihre hervorragende Arbeit, die loyale Einstellung und das pflichtbewusste Auftreten. Auch wünschte er Gesundheit, eine gute Zeit und weiterhin viel Schwung und Elan im beruflichen und privaten Geschehen. Als kleines Zeichen des Dankes und für langjährigen Treue übergab er eine Urkunde, einen Blumenstrauß und eine finanzielle Gratifikation".

Auch Kindergartenleiterin Corinna Fröhler dankte ihrer Mitarbeiterin für die stetige Verlässlichkeit und positive Einstellung. "Du warst mir immer ein Vorbild, eine Hilfe und Stütze im Umgang mit den Kleinen und ich konnte viel von deinen Fähigkeiten lernen." Christina Lang habe sich ein großes Potenzial in der Erziehungsarbeit angeeignet, "auf das wir nicht verzichten können und weiter nutzen wollen".

Christina Lang freute sich über die Aufmerksamkeit. Sie ließ kurz ihren beruflichen Lebenslauf Revue passieren und brachte zum Ausdruck, dass sie gerne ihre berufliche Tätigkeit dazu genutzt habe, die Kinder einzugewöhnen, in die Gemeinschaft zu integrieren, deren Selbstbewusstsein zu stärken und eine lebensfrohe Auffassung beizubringen. Die Zusammenarbeit mit den Eltern und die unterschiedlichen Charaktere hätten für Abwechslung und Unterhaltung gesorgt. Die täglichen Herausforderungen seien spannend und anspruchsvoll sowie von Überzeugung und Tatkraft geprägt, schloss die Jubilarin.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.