16.04.2020 - 10:49 Uhr
KulmainOberpfalz

Aktivposten SV-Kegelsparte ausgebremst

Die Kegler gehören mit zu den sportlichen Aushängeschildern des SV Kulmain. Vor allem auf der Jugend liegt der Vereinsfokus. Doch die Coronakrise zieht auch im Kegelsport weiter seine Kreise

Spartenleiter Kegeln Sebastian Fröhlich.
von Arnold KochProfil

Nichts geht mehr auf der Kegelbahn der SV-Sparte. Drei bis vier Spiele vor Saisonende rollte keine Kugel mehr, der Punktspielbetrieb der fünf gemeldeten Kegelmannschaften musste eingestellt werden. Die Kegler warten auf die generelle Entscheidung des Verbandes, wie die Saison zu Ende gebracht werden soll. Auch die eigene Gemeindemeisterschaft, an der 2019 64 Mannschaften teilnahmen, kann als Werbung für den Kegelsport nicht gestartet werden.

Insgesamt zufrieden ist der Mannschaftsführer der Ersten Herrenmannschaft und Spartenleiter Sebastian Fröhlich mit der Leistung der Kegelteams. Die „Erste“ spielte eine starke Rückrunde 2018/2019 und sicherte sich somit den Klassenerhalt. Am Ende freuten sich die Spieler über einen 3. Tabellenplatz mit 18:12 Punkten. Nach dem Klassenerhalt waren die Ergebnisse zu Beginn der Saison solide. Zum Start der Rückrunde stand die Mannschaft auf dem 6. Platz.

Trotz der schlechten Rückrunde feierte die Zweite Herrenmannschaft mit Mannschaftsführer David Pöllath den Klassenerhalt. Das Team um Mannschaftskapitän Jürgen Rauch belegte zum Saisonende den 6. Platz (17:19 Punkte). Die neu formierte Mannschaft steht auf dem 5. Platz und ist noch in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen.

Die Dritte Herrenmannschaft um Mannschaftskapitän Markus Wolf stand am Ende der Saison auf Platz 1 (27:5). Personell bedingt musste die Mannschaft nach dem 2. Spieltag aus dem Spielbetrieb zurückgezogen werden. Mit 16:12 Punkten sicherte sich die „Vierte“ den 4. Tabellenplatz und verbleibt in der Kreisklasse D. Zur neuen Saison konnte wegen Spielermangel keine „Vierte“gemeldet werden.

In der Rückrunde konnte die Gemischte Mannschaft an die guten Leistungen der Hinrunde in der Saison 2018/2019 nicht mehr anknüpfen. Am Ende landete die Mannschaft um Mannschaftsführerin Irene Schmidt auf dem 9. Platz (13:23). Nach Mannschaftsauflösung stießen mit Roland König, Markus Wolf, Fabian Bauer, Raphael Koschta zusätzliche Spieler zur Mannschaft. Der Saisonstart der „Gemischten“ verlief nicht wie gewünscht. Nach fünf Niederlagen in Folge feierten die Spieler erst am 6. Spieltag den ersten Sieg.

Die U18-Spielgemeinschaft Kulmain/Eschenbach beendete die Saison 1018/2019 mit einer Platzierung im Mittelfeld. In der Hinrunde 2019/20 stellt der SV mit Raphael Koschta, Andreas Kastner, Fabian Bauer, Lucas und Tamara Janisch fünf Spieler. Die Umstellung von der kleinen Jugend- auf die große Kugel klappte bei den Jugendlichen gut. Nach der Hinrunde steht die SG Kulmain/Pressath dank der besseren Ausbeute bei den Mannschaftspunkten auf dem 2. Platz.

Nachdem die U-14-Spielgemeinschaft Kulmain/Speinshart zur Winterpause der Saison 2018/2019 auf dem 1. Platz stand, konnten sie sich als Kreisklassenmeister feiern. Nach der Hinrunde steht die hauptsächlich aus den SV-Spielerin David Küfner, Fiona Janisch, Lea Wolf, Luca Braun, Elena Schlicht, Andreas Griener bestehende U-14-SG auf dem 3. Platz in der Kreisliga.

Bei der Kreiseinzelmeisterschaft freute sich die SV-Jugend über sieben Platzierungen in den „Top Ten“. Bei der U18 konnte sich Fabian Bauer mit 952 Holz knapp gegen Andreas Kastner (937) durchsetzen. Sie belegten den 4. und 5. Platz. Luca Braun (3. Platz, U14) und Andreas Griener (2. Platz, U10) zeigten gute Leistungen. Bei den weiblichen Spielerinnen erspielten sich Lea Wolf (7. Platz, U14) und Fiona Janisch (11. Platz, U14) gute Platzierungen. Jonas Bäuml (9. Platz, U18) und David Küfner (9. Platz, U14) verpassten knapp den Einzug zum Endlauf.

Bei der Tandemmeisterschaft des SKV Weiden starteten mit Kerstin Kastner und Sebastian Fröhlich zwei Kegler des SV Kulmain. Im Finale mussten sie sich beim Entscheidungsduell „Sudden Victory“ geschlagen geben. Sie belegten den 2. Platz. Vereinsmeister bei den Herren wurde Thomas Braun (3393) vor Sebastian Fröhlich (3274) und Michael Kastner. Bei den Damen siegte Kerstin Kastner (2819) vor Irene Schmidt (2757) und Sabrina Scholz (2293). Jugendvereinsmeister wurden Andreas Kastner (U18) und Jonas Bäuml (U14).

Die interne Tandemmeisterschaft brachte folgende Ergebnisse: 1. Roland König (841), 2. Thomas Braun (827), 3. David Pöllath (805). Die Gemeindemeisterschaft verzeichnete eine Rekordteilnahme von 64 Mannschaften. Bei den Herren siegte „Szene Kulmain 2“ mit 806 Holz vor dem Kastner Clan 1 (787) und dem SV-Vorstand II (785), bei den Damen die „Ex-Kegel-Mädels“ (743) vor dem FC Apollo (713) und dem „SV Dou Ma Nu Oins Ei“ (678). Bei den Gemischten Teams lag der Kapellenbauverein Lenau 1 (761) vor DC Black Pub (740) und den Staubigen Geschwistern (734). Bei der Jugend war der Kastner Clan 1 (593) vor dem Kastner Clan 2 (586) und der Feuerwehr Oberwappenöst (514) erfolgreich.

2019 veranstaltete die Sparte ein Sportabzeichen mit insgesamt 48 Teilnehmern auf den SV-Bahnen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.