06.05.2019 - 15:52 Uhr
KulmainOberpfalz

Albe, Kerze, Kreuz – Berufskleidung eines getauften Christen

13 Mädchen und 3 Jungen traten in Kulmain in der Pfarrkirche "Mariä Himmelfahrt" erstmals an den Tisch des Herrn. Ihre Freunde über den ersten Empfang des Sakraments der heiligen Kommunion konnten Kälte und bedeckter Himmel nicht trüben.

Albe, Kerze und Kreuz der Kommunionkinder stellt Pfarrer Markus Bruckner (hinten rechts) einer Berufskleidung für getaufte Christen gleich.
von Externer BeitragProfil

Pfarrer Markus Bruckner führte am Sonntag die 16 Erstkommunionkinder mit den Ministranten vom Martinssaal in die festlich geschmückte Pfarrkirche. Nach seinen einführenden Worten begrüßten zwei der Kommunionkinder alle Gottesdienstbesucher und dankten Bruckner, ihren Eltern, ihrer Lehrerin Christine Dötsch und Helfern aus der Pfarrei für die vorbereitende Begleitung. Alle 16 Mädchen und Buben sprachen die Kyrierufe. Dötsch trug die Lesung vor.

In seiner Predigt ging der Pfarrer auf die Kleidung der Erstkommunionkinder mit Albe, Kerze und Kreuz ein. So wie jeder Sportler eine spezielle Kleidung für seine Sportart brauche, so könne mancher Beruf auch schon an der Berufskleidung erkannt werden. Die Albe sei zusammen mit Kerze und Kreuz gewissermaßen die Berufskleidung eines getauften Christen. Dass der heutige Tag in vielen Familien trotz allgemein rückläufiger religiöser Aktivität noch eine wichtige Rolle spielt, zeige sich in vielen Wohnungen an Fotos von der Erstkommunion von Kindern oder Enkelkindern. Diese Aufnahmen höben die Wichtigkeit von Albe, Kerze und Kreuz hervor.

Die Albe sei ein festliches Gewand "und keine Kutte", sagte Bruckner weiter. Die Farbe Weiß symbolisiere die Reinheit des Herzens, aus der die Ehrfurcht vor Gott komme. Die Kerze gelte als Erinnerung an das Licht des Glaubens, das uns Jesus erkennen lasse. Dieser sei gegenwärtig in der heiligen Kommunion. Das Kreuz stehe für die wahre Liebe. Jesus gebe alles weg für uns und nehme uns als Freund an. Als Schlusssatz gab Pfarrer Bruckner den Erstkommunionkindern mit auf den Weg: "Nehmt diese Berufskleidung mit für euer Leben, ihr werdet sie brauchen."

Die musikalische Gestaltung des Festgottesdienstes lag in den Händen der Gruppe "Spirit of Fantasie" unter der Leitung von Stefanie Wöhrl. Bruckner dankte allen, die an der Vorbereitung der Kommunionkinder und des Festes mitgewirkt haben. Die Erstkommunion des Kindes sollte für die Eltern ein Anstoß und eine Chance sein, über den eigenen Glaubensweg nachzudenken.

Am späteren Nachmittag klang der Festtag mit einer Dankandacht aus. Der Kommunionausflug führte am Montag zur Wallfahrtskirche "Maria Zell" (Bergkirche) bei Kirchenthumbach, wo Brucker einen Gottesdienst feierte. Anschließend ging es in den Kletterpark in Pottenstein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.