25.08.2019 - 12:06 Uhr
KulmainOberpfalz

Beim SV Kulmain auf Knopfdruck stundenlang Regen

Jetzt regnet`s automatisch. Der Sportverein investiert in eine Beregnungsanlage des A-Spielfeldes

Beregnungsanlage
von Arnold KochProfil

Der SV Kulmain trägt der stetig wachsenden Trockenheit und dem dadurch gestiegenen Bewässerungsbedarf für seine beiden Spielfelder Rechnung. In drei Tagen baute eine Spezialfirma aus Schweinfurt eine prozessorgesteuerte Spielfeldberegnungsanlage auf dem A-Spielfeld des Vereins ein. Bislang mussten Ehrenamtliche des Vereins bei Trockenheit mit einem aufwendig zu verlegenden oberirdischen Bewässerungssystem beide Spielfelder bewässern. Schläuche mussten dazu ausgerollt und gezogen, Rechner aufgestellt und angeschlossen werden. Der Zeitaufwand für den Auf- und Abbau zwischen Spielen und Trainingseinheiten war enorm. Auch aus Gründen des sparsamen Umgangs mit dem lebenswichtigem Gut Wasser entschied sich die Vereinsführung, in eine moderne Beregnungsanlage zu investieren.

Das Montagsteam unterstützte mit ganzer Mannschaftsstärke an zwei ganzen Arbeitstagen die Verlege- und Wiederinstandsetzungsarbeiten auf dem A-Rasenspielfeld. Im Schlitzverfahren verlegte die beauftragte Spezialfirma mit Kabel- und Spezialpflug die Wasserleitungen im Querschnitt von 63 bis 50 Millimeter Durchmesser auf einer Länge von rund 430 Metern. Etwa 35 Zentimeter liegen die Leitungen in der Rasenfläche. Die Montagegruben der 15 eingebauten Regner wurden per Minibagger entlang der Außenlinien und entlang der Mittelachse des Spielfeldes ausgehoben. Nach dem Einbau der Regner verfüllte das Montagsteam rasenschonend in Handarbeit die Regnerlöcher und verlegte den zuvor sorgsam ausgehobenen Rasen neu.

Die Leitungstrassen befreite das agile Montagsteam vom Kabelpflug an die Oberfläche gehobenen Steinen und ebnete die Rasenschlitze. Ein Schaltschrank ist nun per Leerrohr mit der Pumpensteuerung verbunden. In Zusammenarbeit mit der Firma stellte das Montagsteam die Einspeiseleitung zum Pumpschacht her und band diese an die bestehende Druckleitung, die durch die bereits vorhandene Unterwasserpumpe aus dem vorbeilaufenden Bremenbach mit Beregnungswasser versorgt wird, an. Am Mittwochnachmittag fand der erste Probelauf des vollautomatischen Bewässerungssystems mit Justierung der 15 Regner statt. Diese sind entlang der beiden Toraus- und Seitenlinien eingebaut. Drei große Vollkreisregner sorgen entlang der Tor- und Anstoßpunktachse für die Bewässerung des Spielfeldes.

Mit der im neuen Schaltschrank eingebauten Steuereinheit kann nun der A-Platz vollautomatisch in der Nachtzeit wassersparend bewässert werden. Dabei können die Regnergruppen und Einzelregner einzeln angesteuert und die Rasenfläche nach Wasserbedarf mit Zeit- und Mengensteuerung bewässert werden. "Der Sportverein trägt damit den Grundsätzen des ressourcensparenden Wassereinsatzes und Grundwasserschutzes Rechnung. Durch die Nachtberegnung entfällt die massive Verdunstung des Beregnungswassers bei Sonnenschein tagsüber, wobei mit einer Wassereinsparung von mindestens einem Drittel zu rechnen ist", betonen die Verantwortlichen.

Das Spielfeld war bereits sofort wieder bespielbar und die Leitungstrassen sind dank des Einsatzes des Montagsteams bereits jetzt kaum mehr zu erkennen. Die Investition wird aus Mitteln der Sportförderung des Freistaates über den Bayerischen Landessportverband bezuschusst.

Beregnungsanlage
Beregnungsanlage
Beregnungsanlage
Beregnungsanlage
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.