12.05.2022 - 14:33 Uhr
KulmainOberpfalz

Bereitschaft Armesberg hält Reanimations-Symposium ab

Rettungskräfte und Feuerwehr beteiligten sich am Reanimations-Symposium in Kulmain.
von Oliver BecherProfil

Nach langer pandemiebedingter Pause fand unter Leitung von Stefan Binner (Praxisanleiter und Notfallsanitäter BRK-Rettungswache Kemnath) im Kulmainer Feuerwehrhaus eine Fortbildung statt. Dabei ging es unter anderem um Neugeborenen- und Säuglingsreanimation, Neuigkeiten in der Traumareanimation, die Reanimationshilfe Lucas (mechanisches Thoraxkompressionsgerät), ein Reanimationstraining und die Patientenrettung mit Hilfe der Drehleiter. Nina Ruckdäschel und Daniel Scharf (beide Rettungswache Kemnath) übernahmen Teile der Vorträge und Einweisungen.

Neben theoretischem Wissen stand vor allem die Praxis an einer Stationsausbildung auf dem Programm. Die Gruppen nutzten hierfür neben dem Schulungssaal auch die Fahrzeughalle und den Außenbereich des Feuerwehrhauses. Norbert Weismeier von der Feuerwehr Kemnath erklärte die Einsatzmöglichkeiten der Kemnather Drehleiter und gab Hinweise zu den nötigen Aufstellflächen. An der Fortbildung nahmen neben den Einsatzkräften der BRK-Bereitschaft Armesberg mit den Helfer-vor-Ort-Einheiten Immenreuth und Fichtelnaabtal, Kräfte des Rettungsdienstes, Mitglieder der BRK-Bereitschaft Kemnath und Aktive der Feuerwehr Kulmain teil. Jörg Müller, stellvertretender Bereitschaftsleiter der BRK-Bereitschaft Armesberg, dankte Stefan Binner und allen Helfern für die Organisation, der Feuerwehr Kemnath für die Drehleiter-Vorführungen sowie der Feuerwehr Kulmain für die Räumlichkeiten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.