25.02.2020 - 13:11 Uhr
KulmainOberpfalz

Fleißige Jagdgenossen

Lob und Zufriedenheit stehen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Kulmain. Außerdem stehen Neuwahlen auf der Tagesordnung.

Der neue Vorstand mit Jagdvorsteher Richard Braun (rechts). Schriftführer Thomas Wörl wurde neu gewählt (hintere Reihe, Dritter von links) sowie als Beisitzer Harald Tretter (Zweiter von rechts).
von Externer BeitragProfil

Im Rückblick auf das abgelaufene Jahr berichtete Jagdvorsteher Richard Braun über die Vorkommnisse. Der Jagdpachtvertrag wurde vorzeitig verlängert und tritt zum 1. April 2020 in Kraft. Er erinnerte die Landwirte an die Mitwirkungspflicht, um Wildschäden durch zu nahe Ansaat am Wald zu vermeiden und dadurch der vermehrten Wildschweingefahr zu begegnen. Bei der Seilwinde wurde bereits das dritte Seil in fünf Jahren ausgetauscht. Der Flaschenrüttler bedurfte einer Reparatur, die Leihmaschinen waren gut ausgelastet. Die Jagdpacht sei bestens organisiert gewesen, es habe eine einvernehmliche Zusammenarbeit geherrscht.

Das Protokoll der vergangenen Jagdversammlung verlas Schriftführer Andreas Kastner. Den Kassenbericht trug Hermann Melzner vor. Er berichtete von einer Steigerung des Kassenstandes. Die Kassenprüfer Josef und Margareta Bertelshofer bescheinigten eine einwandfreie und sorgfältige Führung der Finanzen und führten die einstimmige Entlastung herbei.

Jagdpächter Josef Bertelshofer zog eine positive Bilanz über das Jagdjahr: Die Abschussquote sei erfüllt worden, vier Rehe fielen Unfällen zum Opfer. Zudem konnte man 16 Wildschweine und 12 Füchse, 10 Wildenten, 9 Fischreiher, 3 Dachse und 5 Hasen erlegen. Ein Wildschaden stehe noch zur Klärung im Frühjahr offen. Das Jagdessen ist am Mittwoch, 11. März, im Gasthaus Wiesend. Bertelshofer bedankte sich für das vertrauensvolle Miteinander mit dem Jagdvorsteher und den Jagdgenossen.

Zugestimmt wurde dem Vorschlag des Vorsitzenden, Geldmittel für die Feldkreuze und den Wegebau zur Verfügung zu stellen und Rücklagen für Reparaturen, Anschaffungen und eventuelle Wildschäden zu bilden.

Bürgermeister Kopp freute sich über die positiven Entwicklungen und das gute Zusammenwirken der verschiedenen Parteien. "Unsere vordringliche Aufgabe ist es weiterhin, die Natur mit den Menschen und Tieren in Einklang zu bringen." Die Jagdgebiete befänden sich in einem sauberen Zustand, so dass die Voraussetzungen für eine ordentliche Bewirtschaftung gegeben seien. Es sei immer ein gegenseitiges Geben und Nehmen, das funktioniert und sich bewährt habe. "Wir sollten unsere Waldgebiete, Äcker, Wiesen und Felder in einen Zustand versetzen, der für die Touristen, Wanderer und Radfahrer eine Reklame ist. Wenn wir für den sanften Tourismus etwas tun wollen, dann sind die Eindrücke von unserer Landschaft sehr wichtig und werbewirksam." Auch die Feld- und Waldwege gelte es im Auge zu behalten und bei Bedarf für Verbesserungen zu sorgen.

Ein besonderer Dank galt dem Jagdvorsteher für die umsichtige Führung und Einbindung der Jagdgenossen, ebenso dem Jagdpächter für die vielfältigen Dienste als Jäger und Landschaftspfleger. Der Rathauschef gratulierte allen Mitgliedern des neuen Vorstands für die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen. "Ich wünsche allen Verantwortlichen ein glückliches Händchen bei der Bewältigung der anstehenden Aufgaben und Ziele."

Die beiden Holzspalter sind zukünftig bei Martin Braunreuther untergestellt und stehen in Oberbruck zur Ausleihung zur Verfügung. Der alte und neue Vorsitzende Richard Braun bedankte sich zum Schluss für die vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit und versicherte, sich für die Belange der Jagdgenossen einzusetzen. Den Verstorbenen galt zu Beginn der Sitzung eine Gedenkminute.

Info:

Neuwahlen

Als Wahlleiterteam wurden Bürgermeister Günter Kopp, Rainer Scherm und Andreas Kastner bestimmt. Die Neuwahlen erbrachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Richard Braun, stellvertretender Vorsitzender Rainer Scherm, Beisitzer Martin Braunreuther und Harald Tretter, Schriftführer Thomas Wörl, Kassier Hermann Melzner, Kassenprüfer Josef und Margareta Bertelshofer. Zum Datenschutzbeauftragten wurde einstimmig Hermann Melzner gewählt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.