16.08.2019 - 11:56 Uhr
KulmainOberpfalz

Geweihte Kräuterbuschen für zu Hause

Der Tradition des Bindens von Kräuterbuschen nahm sich der Obst- und Gartenbauverein Kulmain zu Maria-Himmelfahrt an.

Die OGV-Mitglieder und der Vorstand beim Kräuterbuschenbinden.
von Arnold KochProfil

Der Tradition des Bindens von Kräuterbuschen nahm sich der Obst- und Gartenbauverein zu Maria-Himmelfahrt an. Die bunten Kräuter- und Blumensträuße banden zehn Mitglieder des Ortsvereins in einer gemeinsamen Bastelaktion. Fleißige Helfer hatten mit Familie Erika und Günter Kastner Kräuter, Pflanzen und Blumen gesammelt und für das Stecken vorbereitet. Aufgrund der fortgeschrittenen Vegetationszeit hatten die Kräutersammler Probleme, genügend Material zusammenzutragen. Am Montagnachmittag standen die Mitglieder samt Vorstand am Bindetisch vor den kleinen Kräuter- und Blumenbergen im Kastner-Garten. Unter Anleitung erfahrener Buschenbinderinnen fügten fleißige Hände bunte kleine Kräuterbüschel zusammen. Traditionsgemäß gehörten als Gerüst Schafgarbe, Borretsch, Lavendel und Beifuß dazu. Minze, Rainfarn, Frauenmantel, Johanniskraut sowie Weizenhalme mit sich biegenden Fruchtständen füllten die Zwischenräume der Kräuterbuschen farbenfroh und ließen die Sträuße stetig wachsen. Innerhalb von drei Stunden entstanden rund 150 Kräuterbuschen für den Verkauf. Die Kräuterbuschen wurden am Feiertag Maria-Himmelfahrt in der Pfarrkirche und auf dem Armesberg geweiht und restlos an die Kirchgänger verkauft.

Die OGV-Mitglieder und der Vorstand beim Kräuterbuschenbinden.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.