26.02.2020 - 12:58 Uhr
KulmainOberpfalz

Glauben, Gesundheit, Zufriedenheit und Dankbarkeit

Karl Gößner aus Kulmain geiert 95. Geburtstag.

Geburtstagsjubilar Karl Gößner (sitzend, Vierter von links) mit Familienangehörigen, Vereinsvertretern und Bürgermeister.
von Externer BeitragProfil

Der älteste männliche Bürger der Gemeinde Kulmain Karl Gößner feierte mit der Vollendung des 95. Lebensjahres ein besonderes Geburtstagsjubiläum. Die Familie hatte dazu in die Gaststätte Hahneneggaten eingeladen.

Viele Verwandte, Freunde und Vereinsvertreter waren der Einladung gefolgt, um dem Jubilar die besten Glückwünsche zu überbringen und ihm alles Gute auf dem weiteren Lebensweg im Kreise seiner Familie zu wünschen. Sohn Reinhold berichtete über den Werdegang seines Vaters zu beruflichen und ehrenamtlichen Aktivitäten und lud die Gäste zum gemütlichen Abend mit Speisen und Getränken ein.

Der Jubilar erfreut sich guter Gesundheit und befindet sich in einem rüstigen Zustand. Er ist stets interessiert und verfolgt das tägliche Geschehen über die Tageszeitung und den Heimatboten. Wenn es im Sommer die Witterungsverhältnisse zulassen, führt sein Weg zum Armesberg, um dort den sonntäglichen Gottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche mitzufeiern.

Als Mesner verbrachte er fast zwei Jahrzehnte auf dem Armesberg und leistete wichtige kirchliche Dienste aus religiöser Überzeugung und im festen Glauben. Zudem bewirtschaftete er mit seiner Frau sowie Tochter und Schwiegersohn zeitgleich die Armesberggaststätte. Sein Frühstück und Abendbrot bereitet sich der Jubilar selbst zu, um das Mittagessen kümmern sich seine Kinder. Zum selbstständigen Einkaufen in Kemnath wird er von Familienangehörigen gefahren. Dort trinkt er gerne im Geschäft einen Kaffee und unterhält sich mit Bekannten über Gott und die Welt.

Das Geburtstagskind wirkte vier Jahre als Gemeinderat in der Altgemeinde Zinst und war über viele Jahre Kirchenverwaltungs- und Pfarrgemeinderatsmitglied. In der Krieger- und Soldatenkameradschaft wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

Gleichzeitig ist er Gründungsmitglied im Kapellenbauverein sowie das älteste Mitglied im CSU-Ortsverband, passives Mitglied der Feuerwehr sowie Mitglied im Obst- und Gartenbauverein.

Vereinsabordnungen, Verwandte, Freunde und Bekannte, frühere Arbeitskollegen der Firma Markgraf sowie der Erste und der Zweite Bürgermeister beziehungsweise CSU-Ortsvorsitzende und sein Stellvertreter Günter Kopp und Albert Sollfrank waren gekommen, um dem Jubilar die Ehre und Aufwartung zu erweisen und zum außergewöhnlichen Jubeltag zu gratulieren.

Das Lebensmotto von Karl Gößner lautete immer: "Mit dem christlichen Glauben, Gesundheit, Zufriedenheit und Dankbarkeit kann man alle Herausforderungen meistern und den Weg gehen, der einem vorgezeichnet ist", ist die Überzeugung des Geburtstagskindes.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.