15.05.2020 - 15:05 Uhr
KulmainOberpfalz

Aus dem Jugendbeauftragten wird Kopp-Vertreter

Ein zentrales Thema der ersten Sitzung des neuen Kulmainer Gemeinderates bestand darin, die Stellvertreter für Bürgermeister Günter Kopp zu wählen. Doch auch weitere Personalien waren zu klären.

Dem neuen Gemeinderat gehören (von links) Albert Sollfrank, Hans-Gerd Reindl, Bürgermeister Günter Kopp, Sybille Bayer, Josef Popp, Tobias Schroll, Jürgen Christl, Josef Scherm, Gerd Schönfelder, Manuel Griener, Otto Schroll, Harald Tretter, Bianca Greger, Josef Gößner und Stefan Vetter an.
von Bernhard KreuzerProfil

Erwartungsgemäß bestätigten die Räte mit 14 von 15 Stimmen den bisherigen Zweiten Bürgermeister Albert Sollfrank (CSU) in geheimer Wahl für weitere sechs Jahre. Nicht mehr zum Gremium gehört Günther Bäte, der bisherige Dritte Bürgermeister. Er hatte nicht mehr kandidiert. Die Freie Wählergemeinschaft als zweitstärkste Fraktion verzichtete jedoch auf ihr Recht, einen Bewerber zu benennen. Die Bürgerliste benannte daraufhin Gerd Schönfelder. Mit 13 Stimmen sprachen ihm die Räte ihr Vertrauen aus.

Schönfelder war bisher Jugendbeauftragter. Dessen Aufgaben lägen bei den beiden jüngsten Gemeinderäten durch ihre Nähe zur Jugend in besseren Händen, meinte er. So teilen sich nun Manuel Griener (FWG) und Tobias Schroll (CSU) hier die Verantwortung. Nicht überraschend wurde Hildegard Schroll für weitere sechs Jahre als Senioren- und Behindertenbeauftragte bestätigt. Die Verantwortung der Familienbeauftragten übernahm Bianca Greger (FWG). Ihre Stellvertreterin ist Sybille Bayer (SPD). Das Amt übte bisher Florian Bayer aus.

Neue Zuordnungen gab es in den verschiedenen Ausschüssen. Dem Bau- und Umweltausschuss gehören jetzt von der CSU Albert Sollfrank und Tobias Schroll (Stellvertreter Josef Gößner, Josef Scherm), von der FWG Harald Tretter und Stefan Vetter (Manuel Griener, Bianca Greger), von der Bürgerliste Otto Schroll (Gerd Schönfelder) sowie von der SPD Hans-Gerd Reindl (Sybille Bayer) an.

Haupt- und Finanzausschuss: Josef Gößner und Josef Popp (Josef Scherm, Tobias Schroll) von der CSU, Bianca Greger und Stefan Vetter (Manuel Griener, Stefan Vetter) von der FWG, Jürgen Christl (Gerd Schönfelder) von der BL sowie Sybille Bayer (Hans-Gerd Reindl) von der SPD sind seine Mitglieder.

Den Rechnungsprüfungsausschuss bilden Josef Scherm und Josef Popp (Tobias Schroll, Josef Gößner) von der CSU, Manuel Griener und Harald Tretter (Stefan Vetter, Bianca Greger) von der FWG, Gerd Schönfelder (Otto Schroll) von der BL sowie Hans-Gerd Reindl (Sybille Bayer) von der SPD.

Fraktionssprecher sind: CSU: Albert Sollfrank (Josef Gößner); FWG: Harald Tretter (Bianca Greger); BL: Otto Schroll (Jürgen Christl); SPD: Sybille Bayer (Hans-Gerd Reindl). Bürgermeister Günter Kopp steht mit Ausnahme des Rechnungsprüfungsausschusses den Ausschüssen vor. Er wurde gleichzeitig für die Legislaturperiode zum Eheschließungsbeamten bestellt.

Entsprechend der Regelung zu Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts wurde das Sitzungsgeld der Gemeinderäte von 20 auf 25 Euro und die halbjährliche Unkostenpauschale von 30 auf 35 Euro angehoben. In der neu beschlossenen Geschäftsordnung wird nunmehr der Bau- und Umweltausschuss als beschließender Ausschuss geführt. Er darf Aufträge bis zu einem Wert von 15 000 Euro vergeben. Dieser Schritt wurde zur Entlastung des Gemeinderates eingeschlagen. Kopp kann nun im Einzelfall über Ausgaben bis 7000 Euro sowie über verwaltungsrechtliche Vorgänge bei Grundstücksangelegenheiten selbst entscheiden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.