08.04.2019 - 15:14 Uhr
KulmainOberpfalz

Kinder ganz Ohr

Musikalischen Grundschule Kulmain kommen die Kinder ständig mit Musik in Kontakt. Dass sie aber schon so viel über die verschiedenen Instrumente wissen, überrascht ihre Gäste vom Otto-Hahn-Gymnasium Marktredwitz.

Oberstudienrat Andreas Krauß (links) ist positiv überrascht, wie viel die Dritt- und Viertklässler bereits über die einzelnen Instrumente wissen.
von Josef ZaglmannProfil
Die Gymnasiallehrer Stefan Daubner und Andreas Krauß (von rechts) sowie elf Schüler vom Otto-Hahn-Gymnasium Marktredwitz stellen den Dritt- und Viertklässlern mehrere Instrumente vor.

Zu einem "Orchestertag" kamen die Lehrer Andreas Krauß und Stefan Daubner mit elf Schülern des Otto-Hahn-Gymnasiums Marktredwitz in das Musikzimmer der Musikalischen Grundschule. Jeder von ihnen hatte sein Instrument, das er gerade erlernt, mitgebracht und stellte es vor. Beim Instrumenten-Quiz zeigte sich, dass den Dritt- und Viertklässlern einige bereits bekannt waren.

Die erste Höraufgabe bestand darin, mit geschlossenen Augen hohe und tiefe Töne zu unterscheiden und diese den einzelnen Instrumenten zuzuordnen. "Je länger die Saite oder das Rohr eines Instruments, desto tiefer klingt der Ton", fanden die Kulmainer Schulkinder schnell heraus. Auch die Einteilung in Instrumentenfamilien fiel ihnen nicht schwer. Mit Unterstützung der Lehrkräfte ordneten sie Geige und Cello (Streichinstrumente), Trompete und Waldhorn (Blechblasinstrumente), Saxofon, Querflöte, Klarinette, Oboe und Fagott (Holzblasinstrumente) und die Gitarre (Zupfinstrumente) zu.

Viel Spaß machte sowohl den Grund-, als auch den Gymnasialschülern vom Musischen Zweig die Aufführung des Musikstückes "La Bamba". Die Buben und Mädchen der dritten und vierten Klasse durften dazu Rhythmusinstrumente spielen und ihr Körperinstrument einsetzen.

"Versuche, deinen Lieblingsinstrumenten einen Ton zu entlocken" forderte Andreas Krauß dann die Grundschüler auf. Beim Ausprobieren erwiesen sich einige als echte Naturtalente. Die Gäste standen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Als sie sich artig verbeugten, wurden die Marktredwitzer mit Beifall verabschiedet.Rektorin Christiane Böhm bedankte sich herzlich.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.