27.07.2020 - 14:44 Uhr
KulmainOberpfalz

Kinderhaus "Mobile" sagt mehrmals "Servus"

Bürgermeister Günter Kopp (Zweiter von links) und Kindergartenleiterin Ingrid Hoffmann (Sechste von rechts) dankten unter anderem langjährigen Mitgliedern für ihre Unterstützung.
von Externer BeitragProfil

Am Ende des Kindergartenjahres erfolgt traditionell die feierliche Entlassung. Aufgrund der Corona-Pandemie fand dieses Auseinandergehen in kleinen Rahmen statt. Dazu hatte die "Mobile"-Leitung ausscheidende Elternbeiräte und die Praktikantin eingeladen.

So war Tanja Birkner war sieben Jahre in verschiedenen Funktionen, als Schriftführerin, Beisitzerin und stellvertretende Vorsitzende im Elternbeirat tätig. Ihr jüngster Sohn Leon wird im kommenden Schuljahr eingeschult.

Beisitzer im Gremium war fünf Jahre lang Martin Nickl. Bei Arbeitseinsätzen war er immer mit an vorderster Front. Er scheidet aus persönlichen Gründen aus. Ebenfalls fünf Jahre sind es bei Stefanie Stich. Auch ihre Tochter Lia wird eingeschult. Andrea Krauß fungierte zwei Jahre als Kassiererin. Nicole Rodehau war im Januar 2019 dazugestoßen und seitdem Beisitzerin. Sie kümmerte sich um die jahreszeitlichen Dekorationen in der Krippe sowie im Eingangsbereich des Kindergartens. Ihr Sohn Luca wird ebenfalls ein Schulkind. Sandra Popp war früher Beisitzerin, half aber trotzdem bei allen Aktionen in der Vorbereitung und Organisation mit. Sie pflegte zudem seit einigen Jahren die Homepage des Kindergartens.

Ihnen allen dankte Bürgermeister Günter Kopp für ihren ehrenamtlichen Einsatz, ihr großes Engagement und ihre Bereitschaft, Verantwortung für die "Kleinen" zu übernehmen. Ebenso verlässt Praktikantin Celina Hirschmann nach dem zweiten Sozialpädagogischen Jahr in der Pinguin-Gruppe das Kinderhaus. Unter der Anleitung von Mirjam Kuhbandner hatte sie sich die benötigten Fähigkeiten angeeignet und ihre Prüfung erfolgreich abgeschlossen. Dazu gratulierte Kopp und wünschte für die nächsten zwei Jahre an der Fachakademie Weiden und für das Praktikumsjahr viel Erfolg, Kraft und Ausdauer.

Am Ende der kleinen Feier bedankte sich der Bürgermeister bei der Kindergartenleiterin Ingrid Hoffmann und deren Stellvertreterin Corinna Fröhler sowie allen Erzieherinnen und Pflegerinnen für die hervorragende Erziehungs- und Betreuungsarbeit während dieses Jahres, dass in der zweiten Hälfte von der Corona-Pandemie geprägt war. Sie hätten die sich ständig änderten Vorschriften und Anordnungen umgesetzt und befolgt, auch wenn das nicht immer einfach und nachvollziehbar gewesen sei. Auch dem Elternbeirat mit Vorsitzender Stefanie Scherer und deren Stellvertreterin Michaela Kotlar dankte Kopp für ihr Wirken.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.