15.04.2019 - 13:02 Uhr
KulmainOberpfalz

Kleintierzucht im Aufwärtstrend

Die Tendenz bei den Mitgliedern und den gezüchteten Rassen geht wieder leicht aufwärts. Das Engagement der Verantwortlichen trägt Früchte.

Johannes Zehrer (von links) und Hans Scherm sowie Georg König (von rechts), Wolfgang Liedl, Bürgermeister Günter Kopp und Gerhard Schlicht überreichen Helmut Kopp (Dritter von links) als Dank für sein Engagement ein kleines Präsent.
von Arnold KochProfil

Zuchtbuchführerin Kaninchen Maria Ackermann berichtete in der Jahreshauptversammlung von 188 tätowierten Kaninchen einschließlich der Neuzüchtung Sallander in acht Rassen.

Ausstellungsleiter für Kaninchen Johannes Zehrer betonte, dass sich die Zahl der ausgestellten Tiere und Rassen etwas erhöhte. Sechs Züchter stellten 45 Tiere, sechs mehr als im Vorjahr, in sieben Rassen aus, die fair bewertet wurden. Gezüchtet und gezeigt wurden die Rassen Deutsche Riesenschecke, blaue Wiener, Zwergwidder fehfarben, Farbenzwerge schwarz, Feh- und Lux-Rexe und die Neuzüchtung Sallander. Den Vereinsmeistertitel holte sich Wolfgang Liedl mit seiner Rasse Feh-Rexe und auch den Vizetitel mit Lux-Rexe. Den dritten Platz belegte Stefan Glaser mit seiner Neuzüchtung Sallander. Jugendmeister wurde Pia Sporr mit Farbenzwerge schwarz.

Zuchtwart Kaninchen Wolfgang Liedl erklärte, dass derzeit im Verein B 831 zehn Rassen gezüchtet werden: Deutsche Riesenschecke schwarz-weiß, Blaue Wiener, Klein-Rex castorfarbig, Castor-Rex, Rex fehfarbig, Rex luchsfarbig, Zwergwidder perlfehfarbig, Farbzwerge schwarz, Kurzhaarrassen, Sallander. Liedl wird von Neumitglied Friedrich Kohr künftig unterstützt. Er wurde Hauptclub- und Landesclubmeister mit der Rasse Feh-Rex auf der Landesclubschau in Dettelbach.

Mit Sallander kommt eine neue Kaninchenrasse hinzu. Als Jugendwart berichtete er von einem gemeldeten Jugendlichen ohne Zucht. Er plädierte dafür, eine neue Ausstellungsordnung zu erarbeiten, in der besonders das Ausstellen vereinsfremder Tiere und die Vergabe von Ehrenpreisen geregelt werden soll. Liedl gab Zucht- und Haltungshinweise, wobei großer Wert auf gesunde Fütterung der Jungtiere und Stallsauberkeit gelegt werden müsse.

Ringbuchführer und Zuchtwart für Geflügel und Tauben Alfred Kastner gab bekannt, dass 2018 für elf Tauben- und fünf Hühnerrassen 700 Ringe, davon 20 durch Jungzüchter, bezogen wurden. Im Verein werden Tauben der Rassen King, Texaner, Giant Homer, Mährische Strasser, Prachener Kanich, Coburger Lerchen, Kölner Tümmler, Stellerkröpfer, Thüringer Schnippen, Elsterpurzler, Pfautauben gezüchtet. Bei den Hühnern sind es Maran, Auracana, Bielefelder, New-Hampshire, bei den Zwerghühnern Sulmtaler, Welsumer, Bantam, Brahma und Wyandotten.

Zur Lokalschau schlug Vorsitzender Helmut Kopp vor, die Tiere einen Tag früher einzuliefern. Dadurch könnte bei einem Besuch des Kindergartens und der Schule für die Kleintierzucht geworben werden. Sein Wunsch war, bei einem gemeinsamen Vereinsausflug das zweimal im Jahr geöffnete Taubenmuseum in Nürnberg zu besichtigen. Mit einer Porzellantaube bedankte sich die Versammlung bei Helmut Kopp für dessen Ehrenamt.

Info:

Termine

Wolfgang Liedl berichtete von der Kreisversammlung in Neusorg. Dem Verein gehören 40 Mitglieder bei 6 Neuzugängen an. Damit steht man an fünfter Stelle im Kreis. Er gab folgende Termine bekannt: Bezirksversammlung, 14. April, Weiden; gemeinsame Zuchtwarteschulung, 30. Juni, Eschenbach; Vereinsversammlung des Kreisverbandes, 14. Juli, Wiesau; gemeinsame Bezirkszuchtwartschulung, 21. Juli, Münchshofen; Schaffest, 22. September, Brand; Hauptclubschau Rex-Kaninchen, 12. bis 13. Oktober, Dingolfing; Wiener- und Rex-Clubschau, 26. und 27. Oktober, Kulmain; Bezirkskaninchenschau, 16. bis 17. November, Plößberg; gemeinsame Kreisschau für Geflügel und Kaninchen, 14. und 15. November 2020, Mitterteich; nächste Landesschau ist in Straubing.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.