16.11.2018 - 15:27 Uhr
KulmainOberpfalz

Mitgliederehrung des Frauenbundes

40 Jahre Treue zu einem christlich ausgerichteten Verein sind heute nicht mehr selbstverständlich. Das weiß auch der Kulmainer Katholische Frauenbund zu schätzen.

Pfarrer Markus Bruckner, Frauenbund-Sprecherin Anni Lautenbacher (von links), Irene Schmidt und Bezirksleiterin Elke Burger (hinten von rechts) gratulieren Irmgard Birkner, Gerti Rauch und Gertraud Schlicht (ab Dritte von links) zur Auszeichnung für 40 Jahre Treue zum Zweigverein.
von Arnold KochProfil

53 Mitglieder des Zweigvereins trafen sich zum traditionellen Jahresessen im Martinsaal der Pfarrei. Im Mittelpunkt stand jedoch die Ehrung langjähriger Mitglieder und verdienter Führungskräfte. "Es ist in der heutigen schnelllebigen Zeit schon etwas Besonderes, wenn Frauen dem Frauenbund so lange die Treue halten", betonte die Leiterin des Bezirks Kemnath, Elke Burger, in ihrer Laudatio. Die am 8. März beginnende Imagekampagne zum internationalen Tag der Frau stehe unter dem Motto "Bewegen!". Nur wer bewegt sei, könne andere bewegen. Die Geehrten hätten sich durch den Besuch von Bildungsveranstaltungen, Gottesdiensten bewegt, erklärte die Rednerin.

Sie haben gesungen und mitgebetet, gebastelt, gespendet, Kaffee gekocht und Kuchen gebacken für einen mildtätigen Zweck. Sie waren bei Ausflügen dabei, feierten gemeinsam und pflegten eine gute Gemeinschaft. "Der Frauenbund ist ein Verband von und für Frauen. Er steht für Glaube, Bildung, sozialem Engagement und Gemeinschaft mit christlichen Werten", verdeutlichte Burger. Sie dankte den Jubilarinnen für ihre Treue und innere Zugehörigkeit.

Was bewegt mich? Was will ich bewegen? Was können wir miteinander bewegen? Diese Fragen stellte die Bezirksleiterin. Oft sei es ein in Muss, Liebgewonnenes aufzugeben und Neues auszuprobieren. Das Wichtigste aber sei, den Glauben und die eigene Begeisterung nach außen zu tragen und dafür einstehen. Das Leitbild dafür sei Christus, der provoziert, nie aufgegeben und stets versucht habe, die Menschen zu überzeugen. Burger forderte dazu auf, kleine Erfolge zu bauen und darauf stolz sein. "Zeigen wir Begeisterung für unsere gemeinsame Sache und unseren Glauben."

Mit dem Führungsteam um Sprecherin Anni Lautenbacher und Präses Pfarrer Markus Bruckner überreichte Burger für 40 Jahre Treue die Ehrennadel in Gold, Urkunde und je einer Rose an: Justine Bauer, Agnes König, Gertraud Schlicht, Helga Wolf (alle Witzlasreuth), Irmgard Birkner (Oberwappenöst), Anneliese Kukla, Gerti Rauch, Erna Reindl (jeweils Kulmain), Anna Martetschläger, Hermine Schmidt (beide Unterwappenöst) und Ella Popp (Zinst).

Eine besondere Ehrung wurde Resi Kausler aus Zinst für ihre Verdienste um den Zweigverein zu teil. Das Führungsteam betonte, dass sie bereits 2018 beim Jubiläum des Zweigvereins für 16 Jahre Vorstandstätigkeit mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet wurde. Sie war von 1992 bis 1996 zweite Vorsitzende sowie von 1996 bis 2008 Schatzmeisterin und seit 2008 Kassenprüferin. Kausler habe dem Frauenbund nicht nur in guten Zeiten die Treue gehalten, sondern in schwierigen Phasen den Zweigverein zusammengehalten, um dessen Auflösung zu verhindern. Außerdem war sie jahrelang Fahnenträgerin. Der Vereine dankte ihr mit einem Blumenbukett.

Pfarrer Markus Bruckner, Bezirksleiterin Elke Burger, Rita König (von links), Frauenbund-Sprecherin Anni Lautenbacher (von links) und Irene Schmidt danken Resi Kausler (von rechts) für ihre langjährige Tätigkeit im Führungsteam.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.