10.05.2019 - 16:30 Uhr
KulmainOberpfalz

Musikalischer Fruchtsalat und Löwenjagd

Mit Chorgesang und einem abenteuerlichen Sprechstück unterhielt der Schulchor der musikalischen Grundschule die Senioren der Pfarrei

Was alles in den Fruchtsalat kommt, besingen und zeigen die Grundschüler bei ihrem Auftritt beim Seniorenkreis.
von Arnold KochProfil

Initiatorin Brigitte Stich und ihr Helferinnenteam hießen die Senioren sowie die Schulkinder der Klassen 1 und 3/4 mit Chorleiterin Rektorin Christiane Böhm im Martinsaal willkommen. Zur Einstimmung las sie dem Seniorenkreis eine kleine Geschichte zur Vorbereitung auf den Muttertag vor.

Sie handelte von einem ungeborenen Kind, das sich mit Gott über seine Ängste bei der Niederkunft auf der Erde unterhält. Gott antwortete dem neuen Erdenbürger, dass sich immer ein Engel, ob beim Aufpassen, bei der Verständigung mit den Menschen, bei der Kontaktaufnahme und dem Weg mit und zu Gott, kümmern wird. Des Kindes letzte Frage nach dem Namen des Engels beantwortete der Schöpfer mit dem kleinen Satz: Du wirst ihn Mama nennen.

Bei ihrem ersten Auftritt sangen die Kinder - begleitet von zur Obstform passenden Bewegungen - den Mango-Canon und mixten daraus mit Ananas, Banane, Kiwi und vielem mehr mit ihren vielschichtigen Stimmen einen bunten musikalischen Obstsalat. Die Zuhörer heizten danach nicht mit Beifall.

Nachdem sich die 15 Schulkinder mit den Besuchern mit selbst gebackenen Kuchen und Torten gestärkt hatten, nahmen sie die Senioren mit zu einer Löwenjagd. In dem Sprechstück stellten die Kinder dem König der Tiere nach. Sie kämpften sich durch die trockene Steppe und deuteten mit Hand- und Körperbewegungen das Freimachen ihres Fußweges durch Abschlagen des hohen Elefantengrases mit einer Machete an. Sie wateten mit Schlürfgeräuschen durchs Sumpfgelände und schwammen, mit entsprechenden Bewegungen dargestellt, durch einen See. Sie pusteten sich ihren Weg durch Buschfeuer, frei bis sie für alle überraschend den Löwen fanden. Verängstigt traten die kleinen Löwenjäger den Rückzug durch die bereits durchwanderten Stationen an und erreichten erschöpft ihren Ausgangspunkt: "Endlich zu Hause. Fast hätten wir einen Löwen gefangen", war ihre Erkenntnis aus ihrem Abenteuer.

Zum Abschluss ihres Auftritts sangen die Kinder unter Böhms Leitung das von den Ureinwohnern Neuseelands geschaffene Maorilied "Jepo tai tai je". Es handelte vom Dank der Maori an ihren Schöpfer, der sie vor einer vernichtenden Flut bewahrte. Mit großem Applaus dankte der Seniorenkreis für den gelungenen Auftritt.

Christiane Böhme (links) leitet den Schulchor.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.