13.12.2019 - 11:43 Uhr
KulmainOberpfalz

Nichtöffentliche Beschlüsse

Bürgermeister Günter Kopp gab Beschlüsse aus nichtöffentlichen in der letzten öffentlichen Sitzung des Jahres aus dem Gemeinderat Kulmain bekannt.

von Bernhard KreuzerProfil

Bürgermeister Günter Kopp gab Beschlüsse aus nichtöffentlichen in der letzten öffentlichen Sitzung des Jahres bekannt:

Altes Feuerwehrgerätehaus: Der Firma Kraus (Mähring) bekam den Auftrag zur Lieferung und zum Einbau eines gehobelten Bretterbelags auf der offenen Balkenlage, um eine Absturzgefahr auszuschließen. Auftragswert: 878,22 Euro.

Feuerwehrhaus Oberwappenöst: Nico Mittelmeier, Erbendorf, liefert ein Industrie-Sektionaltor. Auftragswert: 3384,12 Euro.

Kinderkrippe: Wegen des gestiegenen Bedarfs wurden zusätzliche Etagenbetten mit Zubehör in Höhe von 3676,30 Euro angeschafft.

Pfarrkirche: Für den vorderen Zugangsbereich von der Pfarrgasse zum Innenhof der Kirche wurde die Firma Baumann, Kemnath, zur Installation eines Metallgeländers beauftragt. Auftragswert: 4252,58 Euro.

Gemeindeverbindungsstraße Kulmain-Zinst: Die Firma Bierschenk, Kirchenpingarten, führt die Pflanzarbeiten als Ausgleich für den landschaftspflegerischen Begleitplan aus.

Bürgerhaus: Das Nachtragsangebot für den defekten Ring- und Fundamenterder bekam die Firma Elektrotechnik, Plauen. Auftragswert: 4590,90 Euro.

Bürgerhaus/Turnhalle: Die Trockenbauarbeiten erhielt die Firma Lindner, Arnstorf, für 149 905,97 Euro. Der Auftrag für die Demontage und Entsorgung der alten Elektrospeicheröfen ging an "Die Grünen Engel", Nürnberg. Auftragswert: 6188,00 Euro.

Winterdienst: Von der Firma Univoit, Warmensteinach wurde ein Traktor-Streuer angeschafft für 11061,94 Euro.

Sportverein Kulmain: Ein Investitionszuschuss für die Bewässerungsanlage am Rasenspielfeld wurde beschlossen.

Grundschule: Zusätzliche Trockenbauarbeiten gingen an die Firma Günthner, Konnersreuth. Auftragswert: 503,10 Euro.

Rathaus: Im Förderprogramm "Digitales Rathaus" erhielt die Firma AKDB den Auftrag für das Konzept "Digitalisierung der Online Dienste" zum Bruttopreis von 5961,74 Euro. Fördersumme: 4769,39 Euro.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.