01.04.2021 - 14:54 Uhr
KulmainOberpfalz

Osterbaum im Kulmainer Pfarrgarten

Mit ihrer Osterbaum-Aktion machten die Mädchen und Buben des Kinderhauses Mobile auch Pfarrer Markus Bruckner (hinten) eine Freude.
von Externer BeitragProfil

An Ostern möchten die Kleinen gerne nach draußen gehen, vielleicht ein paar Ostereier suchen, mit Freunden einen Ausflug machen sowie Oma und Opa besuchen. Das wäre doch ganz normal. Doch auch in diesem Jahr ist wegen des Corona-Virus immer noch alles anders.

Daher müssen sich auch die Mädchen und Buben des Kinderhauses Mobile weiter einschränken, damit sich das Virus nicht weiter verbreitet. Was sie in dieser Situation tun könnten, darüber haben sich die Erzieherinnen Gedanken gemacht und mit Pfarrer Markus Bruckner telefoniert.

Es sollte mit Unterstützung der Familien des Kinderhauses ein Osterbaum im Pfarrhof gestaltet werden, an dem viele bunte Ostereier hängen. Schon seit frühester Zeit wird dem Ei eine besondere Symbolkraft zugewiesen. Im Christentum wurde es zum Symbol für die Auferstehung Jesu Christi. Von außen wirkt es kalt und tot, doch aus seinem Inneren erwächst neues Leben. Somit stand das Ei symbolisch für das Grab in Jerusalem, aus dem Jesus Christus am Ostermorgen von den Toten auferstand.

Die Aufgabe gestaltete sich leicht: einfach Eier ausblasen, Faden befestigen und bemalen oder Plastikeier gestalten. Die verzierten Eier sollten im Außenbereich des Kinderhauses in einer vorbereiteten Wanne abgelegt werden.

Mit vielen bunten Ostereiern ging es dann zum Pfarrhof, wo sich die Kinder und Erzieherinnen um den Baum im Pfarrgarten drängten, um diesen österlich zu gestalten. Ihr Dank galt allen, die sich an der Aktion beteiligt und diese dadurch erst ermöglicht haben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.