10.06.2019 - 13:04 Uhr
KulmainOberpfalz

Segen für Felder und Fluren

Zur Prozession am Pfingstmontag in Kulmain hatten sich viele Gläubige eingefunden.

Die Kulmainer Flurprozession.
von Externer BeitragProfil

Viele Erwachsene und einige Kinder machten sich am Pfingstmontag nach dem Frühgottesdienst bei bewölktem Himmel auf den Weg um bei der traditionellen Kulmainer Flurprozession dabei zu sein und um Gottes Segen für die Felder und Fluren zu beten und zu bitten. Rita König betete auf dem Prozessionsweg vor. Pfarrer Markus Bruckner trug das „Allerheiligste“ in der Monstranz auf der Strecke durch die Hauptstraße, die Kemnather Straße, vorbei an blühenden Wiesen und Feldern bis zur Altarstation auf dem Birkenbühl. Nach gemeinsam gesprochenen Gebetstexten spendete er dann den feierlichen Segen. Danach ging die Prozession zurück über die Oberbrucker Straße zur Pfarrkirche. Pfarrer Bruckner dankte allen, zum Gelingen der Prozession und deren Vorbereitung mitgeholfen haben. Etwas traurig stimmte die in der Pfarrei Verantwortlichen nur, dass kaum Erstkommunikanten oder Neugefirmte der allgemeinen Einladung zur Teilnahme an den Pfingstgottesdiensten und an der Prozession gefolgt waren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.