26.11.2019 - 16:46 Uhr
KulmainOberpfalz

Statt Hühnern lachen die Kulmainer Züchter

Die alljährliche Lokalschau ist der Höhepunkt des Vereinsjahres für die Kleintierzüchter. In Kulmain geizten die Wertungsrichter nicht mit starken Beurteilungen für die ausgestellten Tiere.

Den Züchtern um Vorsitzenden Helmut Kopp (Dritter von links) ist die Freude über die Bewertungen für ihre Hühner und Tauben anzusehen.
von Arnold KochProfil

Die Mitglieder des Kleintierzuchtvereins präsentierten am Wochenende bei ihrer gemeinsamen Lokalschau für Kaninchen und Geflügel ihre Zuchtergebnisse in diesem Jahr. Zahllose Käfige und Boxen reihten sich in der bestens gefüllten Ausstellungshalle des Vereinsheimes an der Jahnstraße, die die verschiedensten Rassen Kaninchen, Hühner und Tauben beherbergten. Die Schau erfreute sich großer Beliebtheit bei der Bevölkerung, vor allem Kinder nutzten mit ihren Eltern die Gelegenheit, die Kuschelhäschen zu streicheln oder das bunte Federvieh zu bestaunen. Auch zahlreiche Hobbyzüchter der Umgebung überzeugten sich von der sauberen und erfolgreichen Züchterarbeit der Kulmainer Kollegen.

Die aktiven Kaninchen- und Geflügelzüchter ließen ihre Zuchtergebnisse von der Bewertungskommission in Augenschein nehmen. Bei der Lokalschau wurden dazu die Vereinsmeister ermittelt. Die Preisrichter bestätigten in ihrer Gesamtwertung ausgezeichnetes Zuchtergebnis und saubere Vereinsarbeit. Gute Organisationsarbeit leisteten dabei die Ausstellungsleiter Johannes Zehrer (Kaninchen) und Georg König (Geflügel). Insgesamt wurden 85 Kaninchen ausgestellt. Dazu gesellten sich 85 Tauben und 36 Hühner verschiedenster Rassen.

In zwei Volieren präsentierten die Züchter die seltene Taubenrasse Rheinische Ringschläger und einen Mandschurischen Ringfasan. Zudem bot der Verein am Sonntagnachmittag eine reichgedeckte Kaffee- und Kuchentafel im Vereinslokal an, die auch zu Fachgesprächen einlud. Die Ehrung der Vereinsmeister und Platzierten erfolgt beim Züchterabend am Samstag, 30. November, ab 19.30 Uhr im Kulmainer Vereinsheim.

In einer der Volieren war ein Mandschurischer Ringfasan zu sehen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.