08.12.2019 - 11:03 Uhr
KulmainOberpfalz

Sundheimer vor Brahma

Auch in diesem Jahr wuchs die Zahl der bei der Tierbewertung zur Lokalschau den Wertungsrichtern vorgestellten Hühner und Tauben kräftig. Den Züchtern bestätigten die Richter für ihre ausgestellten Tiere eine hervorragende Qualität.

Die Vereinsmeister Geflügel (von links): Bürgermeister Günter Kopp, Katja Kopp, Otto Hörl, Georg Wiesent, Johann Scherm, Gerhard Schlicht, Vorsitzender Helmut Kopp und Georg König sowie Sebastian Söllner (vorne).
von Arnold KochProfil

Beim Züchterabend des Kleintierzuchtvereins berichtete Ausstellungsleiter Georg König von einem guten Tierangebot bei der Lokalschau. Ausgezeichnete Bewertungen vieler Tiere durch die Preisrichter waren der verdiente Lohn für hervorragende Züchterarbeit. Die Tendenz bei der Zahl der ausgestellten Tiere ging dabei erfreulicherweise erneut nach oben.

Insgesamt stellten die Alt- und Jungzüchter bei der Lokalschau 170 Tiere, 16 mehr als 2018, aus. Die Preisrichter bewerteten die Kleintiere fair. Die Geflügelzüchter stellten mit 85 Hühnern 15 Tiere mehr als im Vorjahr, davon 27 Hühner großer Rassen, aus. Bei den Tauben stieg die Tierzahl um eines auf 85 Tauben in sieben Rassen. Die Mitglieder hielten die Hühnerrassen Maran goldweizenfarbig, Sundheimer weiß-schwarz-columbia, Wyandotten silber-schwarz gesäumt, Sulmtaler gold-weizenfarbig, Zwerg-Brahma blau-rebhuhnfarbig und Isabell perlgrau gebändert, Zwerg-Wyandotten gold-weiß-gesäumt, Zwerg-Bielefelder kennfarbig, Federfüßige Zwerge schwarz und silber-porzellanfarbig. Die ausgestellten Taubenrassen waren Coburger Lerchen silber mit Binden, Texaner kennfarbig hell und rotfahl, King weiß, Giant Homer blau mit schwarzen Binden blaugehämmert, Mährische Strasser schwarz, King und Thüringer Schildtauben rot. Die beiden Vertreter der Vereinsjugend stellten die Rassen Texaner kennfarbig hell und rotfahl sowie Giant Homer aus. Georg König lobte das Gesamtwertungsergebnis der Geflügelzüchter, die mit respektablen Einzelbewertungen aufhorchen ließen. Ihre guten Zuchtergebnisse wurden von den Preisrichtern bestätigt. Insgesamt erhielten die Tiere Einzelbewertungen von „vorzüglich“ bis „hervorragend“.

In der Sparte Hühner ging der Titel des Vereinsmeisters bei den Altzüchtern an Georg Wiesent mit seinen Sundheimer schwarz-columbia bei 569 Punkten. Vorjahressiegerin Katja Kopp wurde mit ihren Zwerg-Brahma Isabell perlgrau gebändert mit 568 Punkten Zweite. Platz drei belegte Gerhard Schlicht mit seinen Zwerg-Wyandotten gold-weiß-gesäumt (567). Sieben Taubenrassen wurden ausgestellt und den Preisrichtern vorgeführt. Den Vereinsmeistertitel bei den Tauben teilten sich Georg König mit der Rasse Texaner kennfarbig hell und rotfahl sowie Helmut Kopp mit Mährische Strasser schwarz bei jeweils 569 Punkten. Zweiter wurde Otto Hörl mit Giant Homer blau mit schwarzen Binden (567) vor Johann Scherm mit King weiß (566).

Der Jugendvereinsmeistertitel bei den Tauben ging erneut an Nico Bodner mit seiner Rasse Texaner kennfarbig hell und rotfahl vor Sebastian Söllner mit Giant Homer. Die Landesverbandsprämie der Jugend für Tauben erhielt Sebastian Söllner. Für ihre Zuchterfolge wurden Tanja Kopp (Hühner Zwerg Brahma Isabell gebändert) und Johann Scherm (Tauben King weiß) mit dem Preis des Landesverbandes geehrt. Vorsitzender Helmut Kopp bedankte sich bei den Mitglieder, die bei der Lokalschau mithalfen. Er hoffte, dass alle Züchterkollegen auch im nächsten Jahr wieder aktiv sind, um die Zahl der ausgestellten Tiere zu halten. König dankte abschließend Vorsitzendem Helmut Kopp für seine vorbildliche Arbeit bei der Vor- und Nachbereitung der Lokalschau und für die Essenzubereitung.

Ein besonderes Dankeschön des Vereins ging an die beiden Ausstellungsleiter Georg König und Johannes Zehrer sowie an die Lokalschauhelfer. Mit einem gemeinsamen Essen und der Übergabe der Ehrenpreise auf Landesverbandsebene endete der gelungene Züchterabend.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.