28.11.2019 - 14:47 Uhr
KulmainOberpfalz

SV Kulmain wieder auf Pächtersuche

Nach eineinhalb Jahren steht der SV Kulmain erneut vor dem Problem Gaststättenbetrieb. Der Verein ist ab Februar wieder ohne Pächter und auf sich allein gestellt.

Bis Anfang Februar hat der SV Kulmain Zeit, für die Sportheimgaststätte einen neuen Pächter zu finden. Ansonsten müsste – wie vor gut zwei Jahren bereits schon einmal – ein Notbetrieb durch die Mitglieder auf die Beine gestellt werden.
von Arnold KochProfil

Der SV Kulmain ist zum zweiten Mal gezwungen, zumindest übergangsweise ab dem 1. Februar des nächsten Jahres die Bewirtschaftung des SV-Sportheimes selbst zu übernehmen. Die bisherige Pächterin hat den Vertrag aus persönlichen Gründen zum Ende des Monats Januar gekündigt.

Keineswegs glücklich darüber ist die Vereinsführung um Vorsitzenden Wolfgang Groß. Somit ist der SV Kulmain gezwungen erneut auf Pächtersuche für die Traditionsgaststätte zu gehen oder notfalls wiederholt selbst einen Notbetrieb einzurichten. "Unser Ziel ist es, schnell einen neuen Pächter zu finden. Wir stehen sonst erneut vor einer schweren Aufgabe. Der Weiberfasching im Februar und der Fußballspielbetrieb mit Außenbewirtschaftung ab Ende März stehen bevor. Wir schaffen die schwierige Situation dann nur, wenn alle zusammenlangen", erklärte Groß.

Nach seinen Worten gestaltet sich die Suche nach einem Neupächter nicht einfach, obwohl gute Betriebsvoraussetzungen und Umsätze vorhanden seien. Genügend Beispiele aus der Nachbarschaft beim Betrieb von Sportheimgaststätten seien bekannt.

Die Gastronomie biete mit einen Gastraum, Balkon, zwei Kegelbahnen, Sauna, Nebenraum, Grillhäuschen mit Ausschanktresen, Mehrzwecksaal für und komplett eingerichtete Küche sehr gute Voraussetzungen für einen erfolgreichen Wirtschaftsbetrieb. In den vergangenen Jahren ist das 30 Jahre alte Gebäude unter anderem mit einer neuen Heizung, neu gestaltetem Balkon sowie einer komplett neuen Thekenanlage ausgestattet worden.

Der SV Kulmain ist mit rund 750 Mitgliedern der größte Verein in der rund 2300 Einwohner zählenden Gemeinde und sichert mit Festen sowie Nutzungen durch andere Gruppen eine Grundauslastung der Gaststätte. Der Verein hofft, sich bald mit Interessenten treffen zu können, um den Wirtschaftsbetrieb zum Nutzen von Mitgliedern, Gästen und Wirt weiterzuführen.

Bis Anfang Februar hat der SV Kulmain Zeit, für die Sportheimgaststätte einen neuen Pächter zu finden. Ansonsten müsste – wie vor gut zwei Jahren bereits schon einmal – ein Notbetrieb durch die Mitglieder auf die Beine gestellt werden.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.