16.02.2020 - 10:48 Uhr
KulmainOberpfalz

SV Kulmain: "Vorbildlicher Teamgeist"

Bei der Jahreshauptversammlung des SV Kulmain war das Sportheim bis auf den letzten Sitzplatz gefüllt. Bei den Neuwahlen des Vorstands wurde Wolfgang Groß als Vorsitzender bestätigt. Andere Posten wurden dagegen neu besetzt.

Das Bild zeigt den neuen Vorstand des Sportvereins Kulmain: (sitzend von links) Thomas Reger, Michael Pöllath, Christian König, Wolfgang Groß, Mario Kotlar, Edith König und Gustav Storm sowie (stehend, von links) sind Manuel Scherm, Nico Pusiak, Thomas Schmidt, Alex Sollfrank, Christoph Dumler und Florian Greger.
von Arnold KochProfil

72 Mitglieder kamen in die Gaststätte des Sportvereins (SV) am Freitagabend zur Jahreshauptversammlung. Erster SV-Vorsitzender Wolfgang Groß freute sich über die starke Teilnahme und hieß die Mitglieder und insbesondere Bürgermeister Günter Kopp und Gemeinderat Josef Gößner willkommen. In seinem Grußwort zollte der Rathauschef dem Verein Respekt für das große Sport- und Freizeitangebot in den zahlreichen Sparten. "Euer Teamgeist ist vorbildlich. Das ist die beste Werbung für den schuldenfreien und finanziell gesicherten SV sowie für die Gemeinde", betonte Kopp. Er wünschte der neuen Pächterin der Gaststätte viel Erfolg und gute Zusammenarbeit mit dem Verein. Sein besonderer Dank galt Wolfgang Groß, der bereits acht Jahre den SV mit Bedacht und großem Engagement führt.

Leichter Mitgliederrückgang

Nach der Totenehrung, bei der insbesondere der beiden verstorbenen SV-Mitglieder Franz Brunner und Michael Schmid gedacht wurde, dankte Groß der Gemeinde für die breite Unterstützung mit Zuschüssen und Hilfe des Bauhofs. Nach seinem Rechenschaftsbericht verzeichnete der Verein einen leichten Rückgang von 752 auf 734 Mitglieder mit 33 Ein- und 51 Austritten. Zum Verein zählen auch 214 Kinder und Jugendliche. Der Vereinsausschuss traf sich zu acht ordentlichen und mehreren themenbezogenen Sitzungen.

Das Vereinsjahr begann nach der Jahreshauptversammlung 2019 mit der dritten Auflage des SV-Weiberfaschings. Sehr gut besucht waren der von Christian Griener samt Team organisierte SV-Sommercup des Fußballnachwuchses und das traditionelle SV-Zeltlager zu Ferienbeginn. Der mit rund 15 000 Euro von der Gemeinde finanzierte und vom SV-Montagsteam renovierte und ausgebaute Spielplatz wurde zum Schmuckstück und erhielt im Sommer den kirchlichen Segen. Es folgte der Ehrenabend für geladene langjährige Mitglieder. Ein Helferfest zum Weiberfasching und der SV-Preisschafkopf schlossen den Veranstaltungskalender.

Der Verein schulterte problemlos die Finanzierung und die Eigenleistungen zum Bau der A-Platz-Beregnungsanlage mit Kosten von 16 100 Euro. Sie wurde mit 55 Prozent Zuschuss des Bayerischen Landessportverbandes und einer 10-Prozent-Zuwendung der Gemeinde gebaut. Der Vorsitzende bedankte sich beim Montagsteam sowie Andy Neumüller für Vorbereitung, Organisation und Bauleistung.

Der Verein war beim Fronleichnamsumzug, beim Volkstrauertag und bei Beisetzungen mit einer Fahnenabordnung dabei und gratulierte zu 30 runden Geburtstagen. Der SV beteiligte sich mit den Sparten Fußball, Wintersport und Kegeln am Ferienprogramm. In seinem Ausblick auf 2020 nannte Wolfgang Groß den Weiberfasching, den SV-Sommercup, das Zeltlager und den Preisschafkopf am 20. November als wichtige Termine. Nach dem Verlesen des Protokolls der Hauptversammlung von 2019 durch den scheidenden Schriftführer Christian Kastner zog Groß ein enttäuschendes Resümee des letzten 18-monatigen Pachtzeitraumes. Dieser sei von einem enormen Vertrauensverlust, persönlichen Anfeindungen und steten Reibereien geprägt gewesen – die Kündigung des Pachtverhältnisses war die Folge. „Trotz dieser negativen Erfahrung ist es für mich keine Last, sondern nach wie vor eine Ehre, SV-Vorsitzender mit so vielen ehrlichen Unterstützern im Rücken zu sein und zu bleiben“, so Groß.

Schuldenfreier Verein

Trotz eines investitionsbedingten kleinen Kassenminus zog Kassier Christian König einen erfolgreichen Schlussstrich unter das SV-Kassenjahr. Die zu erwartenden Zuschüsse für die Beregnungsanlage seien bewilligt und können in Kürze verbucht werden. Der Verein ist schuldenfrei und hat Rücklagen für zukünftige Investitionen. "Wir haben die Kosten im Griff, viele Ehrenamtliche an unserer Seite, mit denen wir auch Großveranstaltungen schultern können, die zum finanziellen Erfolg des Vereins beitragen aber auch notwendig sind", sagte der Kassenwart. Gustav Storm und Hermann Heining hatten die einwandfrei geführte Vereinskasse geprüft. Die Entlastung des gesamten Vorstands war deshalb einstimmig.

Info:

Ergebnisse der Neuwahlen

Wolfgang Groß bleibt Erster Vorsitzender. Christian König ist neuer Zweiter Vorsitzender (für Michael Sollfrank). Dritter Vorsitzender bleibt Michael Pöllath und geschäftsführender Vorsitzender ist weiterhin Mario Kotlar. Neuer Kassier ist Nico Pusiak (für Christian König). Christoph Dumler ist neuer Schriftführer (für Christian Kastner). Als Vorsitzender des Vergnügungsausschusses agiert künftig Alex Sollfrank (für Nico Pusiak). Ehrenamtsbeauftragte ist weiterhin Edith König, Kassenprüfer sind Gustav Storm und Hermann Heining, Beisitzer sind Florian Greger, Thomas Schmidt, Thomas Reger, Daniel Deubzer, Manuel Scherm, Rainer Philbert, Nachrücker Andreas Chudalla.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.