14.06.2018 - 12:50 Uhr
KulmainOberpfalz

Über Härtefallschwelle

Gemeinde Kulmain antragt Zuschuss für Wasserleitungsbau.

von Bernhard KreuzerProfil

(bkr) Bekommt die Gemeinde doch noch einen staatlichen Zuschuss für ihre Wasserleitungsbaumaßnahmen ab den Jahren 2016? Die Gemeinderäte zeigten sich am Dienstag optimistisch und beschlossen einen entsprechenden Antrag beim Wasserwirtschaftsamt in Weiden zu stellen. Dabei geht es um einen Betrag von 145352 Euro, der wieder in die Gemeindekasse fließen könnte.

"Die Härtefallschwelle wird bei gemeinsamer Betrachtung von Wasser- und Abwasserentsorgung mit 4100 Euro und den tatsächlich vorliegenden 4187 Euro Investitionskosten pro Einwohner im Zeitraum beginnend am 1. Januar 1992 bis Ende 2015 überschritten", führte Rathauschef Günter Kopp aus. Dadurch sei eine nachträgliche Beantragung für die Jahre ab 2016 möglich. Bei einer Verlegungslänge von 1816,9 Metern errechnete er bei einer Förderung von 80 Euro pro Meter einen Zuschuss von 145352 Euro. Kopp sah darin auch einen kleinen Ausgleich für die strukturellen Nachteile von Flächengemeinden.

Weiter informierte er über Themen der zurückliegenden nichtöffentlichen Sitzung. So werde Sven Bayer zum 1. November als neuer Hausmeister eingestellt. Die Firma Lehner und Raps aus Weidenberg habe den Auftrag für das Absturzgeländer des Rathauses zum Bruttopreis von 10919 Euro erhalten.

Weiter teilte der Versammlungsleiter mit, dass nach einjähriger Pause das Bürgerfest am 7. und 8. Juli steigt. Am Samstagabend wird Hansi Reithmeier unterhalten, am Sonntag spielen die Fichtelgebirgsmusikanten auf. Geschäftsleiterin Kathrin König legte dazu einen Plan für den ehrenamtlichen Einsatz der Gemeinderäte vor.

Kopp lud noch die Räte zum Sommerfest der Grundschule am Freitag, 22. Juni, und zu einer außerordentlichen, nicht öffentlichen Gemeinderatssitzung ein. Diese wird voraussichtlich am 7. August stattfinden. Auf der Tagesordnung stehen die Planvorstellungen für das Bürgerhaus und die Schulturnhalle sowie die Planungen rund um das alte Feuerwehrgerätehaus. Das Wohnhaus auf dem Platz beim Gerätehaus konnte inzwischen erworben werden, teilte der Rathauschef mit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp