05.02.2020 - 17:00 Uhr
KulmainOberpfalz

Weg zum Firmenerfolg mit Fliesen pflastern

Zur Eröffnung des Fliesenlegerbetriebs hatten Manuel Herrmann und Carina Dumler mit Tochter (Vierter bis Sechster von rechts) Pfarrer Markus Bruckner, Bürgermeister Günter Kopp (Zweiter und Dritter von rechts), die Familie und Freunde eingeladen.
von Arnold KochProfil

Ein neuer Fliesenlegerbetrieb bereichert die Handwerkerpalette in der Gemeinde. Manuel Herrmann hat einen Fliesenlegerbetrieb in der Rosenstraße mit einer Feierstunde im Kellergeschoss des Wohnhauses seiner Lebensgefährtin Carina Dumler eröffnet.

Er berichtete unter anderem Pfarrer Markus Bruckner und Bürgermeister Günter von seiner 2002 begonnenen Lehre als Fliesen- und Plattenmosaikleger, die er mit der Gesellenprüfung erfolgreich abschloss. 2015 meldete er sein Kleingewerbe als Fliesenleger an. Bis 2018 übte er seinen erlernten Beruf und Nebenjob aus und machte eineinhalb Jahre danach Erfahrungen in der Glasfasertechnik. In dieser Zeit reifte der Entschluss sich selbstständig zu machen und wieder als Fliesenleger im Vollerwerb zu arbeiten. Das Kellergeschoss baute er in Werkstatt und Lagerflächen um. Sein Dank galt der Lebensgefährtin Carina, Familie und helfenden Freunde. Kopp freute sich über die Firmenneugründung und den Mut Hermanns zur Selbständigkeit. Er wünschte ihm Gesundheit, viel Erfolg, gutes Gelingen bei allen zukünftigen Aufträgen und überreichte ein Glaswappen der Gemeinde.

"Segen heißt Zustimmung", verdeutlichte Pfarrer Bruckner bei der Segnung. Er erbat Gottes schützende Hand für die Geschäftsräume und alle hier tätigen Arbeiter, Erfolg und Zufriedenheit. Mit einem Glas Sekt stieß man auf gutes Gelingen des neuen Betriebes an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.