20.09.2018 - 14:21 Uhr
Kulz bei ThansteinOberpfalz

Neues Fahrgefühl auf SAD 47

Fast zwei Millionen Euro hat der Landkreis in den Ausbau der Kreisstraße SAD 47 zwischen Kulz und Winklarn investiert. Nach der technischen Abnahme des 1,8 Kilometer langen Abschnitts herrscht nun wieder freie Fahrt.

Landrat Thomas Ebeling, die Bürgermeister Walter Schauer und Sonja Meier (ab Drittem von links), Kreisräte sowie Baubeteiligte und Firmenvertreter vergewisserten sich vom erfolgreichen Ausbau der Kreisstraße SAD 47.
von Christof FröhlichProfil

Gut ein Jahr lang hatten Verkehrsteilnehmer, die auf der SAD 47 zwischen Winklarn und Katharinenthal unterwegs waren, wegen dieser Baustelle erhebliche Behinderungen in Kauf nehmen müssen. Nun ist die Trasse im Bereich zwischen Kulz und der Einmündung in die B22 bei Winklarn wieder frei befahrbar. Die technischen Abnahme gab den Startschuss für ein "völlig neues Fahrgefühl".

Gemeinsam bewältigt

Gefreut über die Fertigstellung und die hervorragende Qualität der Bauausführung hat sich Landrat Thomas Ebeling, der den Ortstermin mit zahlreichen Projektbeteiligten eröffnete. Ebeling betonte die hervorragende Zusammenarbeit und erwähnte besonders die Anlieger und 17 Grundstückbesitzer, die durch Abgabe ihrer Flächen den Ausbau dieses 1,7 Kilometer langen Straßenabschnitts in dieser Form und in einer einheitlichen Breite von sechs Metern erst möglich machten.

Damit habe sich der Einsatz von 1,9 Millionen Euro für diesen Bauabschnitt für die Straße gelohnt, die nach erfolgter Straßenmarkierung nun wieder ein gutes Stück mehr Sicherheit und Komfort biete. Ein besonderes Lob von vielen Seiten ist bei dieser Technischen Bauabnahme der ausführenden Firma Rappl zuteil geworden.

Die Freude an der Fertigstellung der Straße teilten Bürgermeisterin Sonja Meier (Gemeinde Winklarn) und Bürgermeister Walter Schauer (Gemeinde Thanstein), die ebenfalls den Beteiligten Dank und Anerkennung aussprachen sowie die Geduld der Anlieger würdigten, die während der Bauphase doch einige Einschränkungen hinnehmen mussten. Während Thanstein beim Grunderwerb unterstützte und an der Straßenentwässerung beteiligt war, nahm Winklarn nötige Änderungen an Straßenbeleuchtung und Wasserversorgung vor und beteiligte sich in Sachen Grunderwerb und Breitbandausbau.

Mantel für Ölleitung

Wie die Fachleute der Tiefbauabteilung vom Landratsamt Schwandorf vor der Abnahme ausführten, sind auch drei Rückhaltebecken gebaut und 1700 Kubikmeter Erdmassen bewegt worden. Da diese Straße auch die Mero-Leitung kreuzt, war in diesem Bereich besondere Vorsicht geboten und die Ölleitung musste in einem längeren Bereich zusätzlich ummantelt werden. Die Kosten dafür wurden durch Mero Germany übernommen. Für die neue Trasse waren auch 25 Weg- und Feldanschlüsse nötig.

Es sei "ein guter Tag für alle", die diese Strecke in Richtung Neunburg befahren, wurde bei der Verkehrsfreigabe betont. Unter anderem ist die SAD 47 eine wichtige Verbindung für einige granitverarbeitende Betriebe der Region, außerdem bindet sie den Steinbruch und das Asphaltmischwerk der Firma Huber (Winklarn) an den Raum Neunburg an.

Baustellen-Details:

Ausbaulänge:1780 Meter; Fahrbahnbreite:6 Meter; Planung/Bauleitung:Tiefbauverwaltung am Landratsamt Schwandorf; Baubeginn:August 2017; Fertigstellung:September 2018.

Baufirma Rappl GmbH, Gemeinde Thanstein, Markt Winklarn, Mero Germany, Landratsamt Schwandorf.

1,92 Millionen Euro, davon 1,66 Millionen Euro für den Straßenbau. (mp)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp