01.02.2019 - 16:35 Uhr
LaaberOberpfalz

Fünfstelliger Betrag durch Enkeltrick

Angeblich war die Schwägerin am Telefon. Einer 80-Jährigen aus Laaber sagte sie, sie brauche Geld, weil sie sich in Not befinde. Doch am Telefon war eine Fremde. Die ältere Dame ist auf den Enkeltrick hereingefallen.

Symbolbild.
von Wolfgang Ruppert Kontakt Profil

Am Freitagnachmittag klingelte bei einer 80-jährigen Seniorin aus Waldetzenberg (Laaber) das Telefon. Am anderen Ende der Leitung gab sich eine bislang unbekannte Frau als die Schwägerin der Frau aus und behauptete, sich in einer Notlage zu befinden. Laut Polizeibericht hat ihr die Anruferin erklärt, dass sie Geld braucht. weil sie mit juristischen Problemen zu kämpfen hat. Die 80-Jährige hat das Geld bei einer Bank geholt. Die Polizei spricht von einem "Betrag in fünfstelliger Höhe".

Wieder zu Hause, vereinbarte sie mit der vermeintlichen Schwägerin die Geldübergabe. Die Unbekannte erklärte der Seniorin, nicht selbst kommen zu können. Ein Bekannter würde das Geld abholen. An einer Kreuzung in der Nähe ihres Hauses übergab die 80-Jährige einem Unbekannten das Geld. Dieser war laut Polizei zu Fuß unterwegs.

Weil die angebliche Schwägerin nicht auftauchte, obwohl sie es der Seniorin versprochen hatte, rief die Geschädigte ihre wirkliche Schwägerin an. Der Betrug flog auf. Die Dame alarmierte die Polizei. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg leitet die Ermittlungen und bittet um Hinweise.

Die Kriminalpolizei bittet alle, die am Donnerstagnachmittag (31. Januar) zwischen 12 und 18 Uhr im Bereich Waldetzenberg "ortsfremde oder verdächtige Personen oder Fahrzeuge" beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 0941/506-2888 zu melden. Die Beamten teilen mit, dass auch vage Hinweise für die Ermittlungen von Relevanz sein können.

Infos der Polizei:

Die Polizei bittet Betroffene zur Vorsicht und keine persönlichen Daten oder Informationen zu ihren wirtschaftlichen Verhältnissen herauszugeben. Angehörige sollten ihre Eltern oder Großeltern auf diese Betrugsmasche aufmerksam machen. Wer einen solchen Anruf bekommt, soll sich umgehend bei der Polizei melden. Besondere Vorsicht sei dann geboten, wenn die Anrufer Zeitdruck erzeugen wollen oder darum bitten, den Anruf geheim zu halten.

Die Polizei informiert über den Enkeltrick

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.