25.10.2018 - 11:53 Uhr
Oberpfalz

Lasst uns über Schnee reden!

Ab jetzt könnten die Winterreifen hilfreich werden. Wetterexperte Andy Neumaier sagt den ersten Schneefall voraus.

Der Winter kommt.
von Andy NeumaierProfil

Natürlich ist es um diese Jahreszeit nicht ungewöhnlich, dass erste Kaltlufteinbrüche schon mal Schnee bringen können, und viele – auch ohne Wetterbericht – löblicherweise den Reifenwechsel bereits vollzogen haben (wobei die „Oktober bis Ostern“- Regel aufgrund der unterschiedlichen Terminierung von Ostern auch nicht immer vernünftig sein muss ). Dennoch gibt es alljährlich die Schlagzeile: „Die Autofahrer wurden vom plötzlichen Wintereinbruch überrascht“. Also noch einmal der Appell: Winterreifen könnten ab dem Wochenende auf den Oberpfälzer Höhen tatsächlich hilfreich sein. Die Luft wird kalt genug, dass die Niederschläge zumindest oberhalb 500m mitunter in Schnee übergehen können, und erfahrungsgemäß reicht beim ersten Warnschuss ja schon eine schmierige Matschschicht oder überfrierende Nässe am Morgen für ungewollte Rutschpartien. Es wird aber nur ein kurzes Frühwintermezzo.

Nur noch heute mild

Am Freitag ist es noch herbstlich friedlich mit teilweise zähem Nebel und Hochnebel, durch den sich nachmittags aber dann doch öfter die Sonne durchboxt. Dazu bleibt es trocken, und die Temperaturen erreichen 9 bis 14 Grad. In der Nacht wird es wieder bewölkt, mitunter regnet es etwas bei 7 bis 4 Grad.

Am Samstag ist es überwiegend trüb, gelegentlich fällt etwas Regen oder Nieseln, vor allem vormittags, und auf den Wipfeln von Steinwald und Grenzkamm schon mit ersten nassen Flocken. Viel Niederschlag wird´s aber wohl insgesamt nicht. Sonne gibt’s kaum bei 4 bis 9 Grad. Abends und nachts regnet es wieder häufiger, die Schneefallgrenze sinkt bei 4 bis 1 Grad zeitweise bis 500m.

Der Sonntag wird nasskalt und trüb, zeitweise gibt es Regen und Nieseln, der am Morgen und am Vormittag oberhalb 500 bis 700m noch teilweise in Schnee übergehen kann. Am Nachmittag wird es trockener bei 2 bis 7 Grad. In der Nacht nebelt es sich häufig ein, und bei Werten nahe 0 Grad können Nebenstrecken durch überfrierende Nässe glatt werden.

Nebel, Hochnebel und milde Novembersonne

Die neue Woche wird ziemlich ruhig, vor allem am Montag aber noch anhaltend trüb durch Nebel und Hochnebel mit etwas Nieseln. Sonst setzt sich an den Nachmittagen zumindest zeitweise die Sonne gegen Hochnebel durch, und Niederschläge gibt es kaum. Bei anhaltendem Nebel gibt’s zwar kaum über 10 Grad, wenn sich die Sonne dagegen durchsetzt, dann sind schon wieder ungewöhnlich milde 14 bis 17 Grad drin, und das gilt auch für Allerheiligen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.