12.03.2020 - 13:50 Uhr
LeonbergOberpfalz

Ersatzfahrzeug soll vor Jubiläumsfeier in Dienst gehen

Die Feuerwehr Leonberg organisiert 2021 ein dreitägiges Fest zum 125-jährigen Bestehen. Für 60-jährige Mitgliedschaft wurde bei der Jahresversammlung Johann Härtl ausgezeichnet.

Seit 60 Jahren ist Johann Härtl (Zweiter von rechts) Mitglied bei der Feuerwehr Leonberg. Ihm gratulierten (von links) Vorsitzender Bernhard Lindner, Kommandant Thomas Lindner und Bürgermeister Johann Burger.
von Josef RosnerProfil

Ein gebrauchtes Tragkraftspritzenfahrzeug will die Feuerwehr Leonberg anschaffen. Dies teilte Kommandant Thomas Lindner bei der Jahresversammlung im Gasthaus Staufer in Königshütte mit. Erste Fühler nach einem Fahrzeug habe man bereits ausgestreckt. Ziel sei es, das Fahrzeug in Dienst zu stellen, bevor 2021 das 125-jährige Bestehen gefeiert wird. "Ihr dürftet eines der ältesten Fahrzeuge im Landkreis im Dienst haben", sagte Bürgermeister Johann Burger und sicherte die Unterstützung der Gemeinde zu. Im Haushalt seien für die Investition 25 000 Euro eingeplant, so Burger.

Seit Jahrzehnten dabei

Geehrt wurden bei der Versammlung auch jahrzehntelange treue Mitglieder. Schon seit 60 Jahren ist Johann Härtl bei der Feuerwehr Leonberg. Bei Festzügen ist er stets noch in Uniform mit dabei. Vor 40 Jahren trat Johann Wührl bei, seit 25 Jahren ist Jochen Freundl bei der Feuerwehr. Vorsitzender Bernhard Lindner, Kommandant Thomas Lindner und Bürgermeister Johann Burger gratulierten.

In seinem ausführlichen Jahresbericht verwies Thomas Lindner auf neun Einsätze, darunter vier Brandeinsätze. Weiter nahmen die Aktiven an einer Einsatzübung während der Brandschutzwoche teil. Der Besuch der Übungen sei laut Lindner schwankend gewesen. Gut angenommen worden sei dagegen ein Erste-Hilfe-Kurs mit der Feuerwehr Königshütte. Weiter beteiligte sich die Wehr an zahlreichen Fest- und Kirchenzügen. Auch diverse Arbeitseinsätze beim Gerätehaus fanden statt. Erstellt wurde eine Alu-Verkleidung innen und außen rund um die neuen Tore. Aktiv beteiligt hat sich die Wehr wieder am Leonberger Weihnachtsmarkt und am Ferienprogramm. Ausverkauft war der Rosenmontagsball, der gemeinsam mit den Wehren Königshütte und Großensees sowie der Landjugend Leonberg ausgerichtet wurde. Beim Aufbau hätte er sich aber etwas mehr Unterstützung vonseiten der Mitglieder gewünscht, so Lindner. Für heuer kündigte Thomas Lindner die Ertüchtigung des Geräteraumes und der Außenfassade des Gerätehauses an. Weiter stehen das Leistungsabzeichen Wasser, eine MTA-Ausbildung sowie erneut die Teilnahme am Leonberger Weihnachtsmarkt auf dem Plan.

Drei Musikgruppen

Erstellt hat der Verein bereits das Programm zur Feier des 125-jährigen Bestehens vom 5. bis zum 7. Juni. Als Festleiter ist Peter Wührl junior im Einsatz. Verpflichtet wurden neben der Stadtkapelle Mitterteich auch die "Stoapfälzer Spitzbuam" und die Pirker Blechmusi. Zehn Festdamen haben zugesichert, die Wehr zu unterstützen. Als Festplatz wird der Pfarrgarten dienen. Kommandant Thomas Lindner hoffte auf breite Unterstützung von den Mitgliedern bei diesem ganz besonderen Jubiläum. Lindner appellierte abschließend dazu, möglichst zahlreich die Übungen zu besuchen und im Verein weiter zusammenzuhalten, um für die Herausforderungen der Zukunft gewappnet zu sein.

Bürgermeister Johann Burger sprach von einer hervorragenden Truppe, auf die Verlass sei. Sein Dank galt den Aktiven für Leistungen und Einsatzbereitschaft. Burger versicherte, dass die Gemeinde alle vier Wehren im Gemeindegebiet stets unterstütze. Bezüglich der Dorferneuerung Leonberg sagte Burger, dass die Vorarbeiten abgeschlossen seien. Die Arbeiten mit der Neugestaltung des Bereichs im Umfeld des Gerätehauses und dem Bau eines Erlebnisspielplatzes sollen noch heuer beginnen. Abschließend bat der Bürgermeister die Jugend, der Wehr treu zu bleiben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.