28.09.2021 - 15:29 Uhr
Letzau bei TheisseilOberpfalz

Auszeichnung für Ehrendienst am Nächsten

Hohe Ehre für jahrzehntelangen Feuerwehrdienst. Von links: Josef Fenzl, Bürgermeisterin Marianne Rauh, Alfred Kett, Kreisbrandinspektor Martin List, Gerhard Frank, Kreisbrandrat Marco Saller, Sebastian Scheidler, Landrat Andreas Meier.
von Gabi EichlProfil

Für Kreisbrandrat Marco Saller gibt es keinen Unterschied zwischen einer großen Stadtfeuerwehr und einer kleinen auf dem Dorf. Das Ehrenzeichen für jahrzehntelangen aktiven Dienst sei hier wie dort eine Auszeichnung für herausragende Einsatzbereitschaft, sagt er bei der Ehrung in Theisseil. Während der Corona-Pandemie seien alle 116 Wehren im Landkreis stets einsatzbereit gewesen – trotz fehlender Übungen.

Landrat Andreas Meier merkte an an, dass die Pandemie auch an den Feuerwehren nicht spurlos vorübergegangen sei. Die Feuerwehrleute leisteten Arbeit am Menschen. "Die Region muss sich für Katastrophen wappnen", mahnte er. So müsse auch der Einsatz derer, die ihr Leben für andere riskierten, geschätzt und herausgestellt werden. "Ich wünsche mir, dass das Feuer für das Ehrenamt an die kommenden Generationen weiter gegeben wird."

Von einem Ehrendienst am Nächsten sprach Bürgermeisterin Marianne Rauh. „Die Feuerwehrkameraden nehmen freiwillig Pflichten auf sich, um ihren Mitmenschen gegebenenfalls in Not und Gefahr beizustehen und Hab und Gut zu schützen.“ Für 40 Jahre aktiven Dienst werden Alfred Kett und Gerhard Frank (Feuerwehr Edeldorf) sowie Josef Fenzl (Feuerwehr Letzau) ausgezeichnet, für 25 Jahre Sebastian Scheidler (Feuerwehr Roschau).

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.