27.08.2019 - 17:07 Uhr
Letzau bei TheisseilOberpfalz

Geld für die Kleinsten

Wohin mit Kindern, wenn Mütter arbeiten gehen? Diese Frage treibt Margot Beer seit vielen Jahren um. Vor über 10 Jahren schrieb sie ein Kinderbuch, als Enkelin Eva für eine Kita angemeldet wurde. Nun tut sie wieder Gutes für die Kleinsten.

1000 Euro für die Kindertagesstätte "Löwenzahn": Margot Beer (links) hat anlässlich ihres 80. Geburtstags gesammelt und die Summe jetzt Bürgermeisterin Marianne Rauh übergeben.
von Gabi EichlProfil

Margot Beer war sich anfangs sicher, wie sie sagt, dass das nicht gut gehen könne, ließ sich aber schnell eines Besseren belehren. Und startete dann mit Erfolg einen Spendenverkauf für die Kita ihrer Enkelin. Das war 2007. Margot Beer ist vor wenigen Tagen 80 geworden und hat sich an die Aktion von damals erinnert. Das hat sie auf die Idee gebracht, für die Kindertagesstätte „Löwenzahn“ eine Spendenaktion ins Leben zu rufen.

Und so bat sie Verwandte, Freunde, Nachbarn und Firmenpartner, mit denen sie ihren 80. gefeiert hat, um eine Spende für die Kita anstelle von Geschenken. Die dreistellige Summe haben Margot Beer und ihr Mann Georg auf 1000 Euro aufgerundet und Bürgermeisterin Marianne Rauh übergeben. Rauh versicherte, die Spende werde nicht in den Kosten für den aktuellen Anbau verschwinden, sondern einen Sonderwunsch der Kita finanzieren. Margot und Georg Beer sind die ersten Bewohner des neuen Baugebiets „Kirchberg“. Die einstigen Inhaber der Weidener Firma Metallbau Beer leben in einem innovativen Energieeffizienzhaus, gebaut von ihrem Sohn, dem Architekten Karlheinz Beer, das mehr Energie produziert, als es verbraucht. Beide sind inzwischen Letzauer geworden, die Kinder sind hier aufgewachsen, der Bezug zur Gemeinde ist groß.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.